Caesar Salad im Jamie Oliver Style

verfasst von derLasse am 26. Februar 2013



Im Moment habe ich irgendwie eine Salat-Phase. Vielleicht ist das der Versuch, sich etwas sommerliche Frische auf den Teller zu holen – obwohl ich ja eigentlich mit Schnee und Winter immer sehr gut leben kann.

 

Caesar Salad

 

Wie gesagt: Aus irgendeinem Grund habe ich im Moment nahezu täglich Lust auf einen großen, frischen Salatteller. Warum auch immer.

 

Bei Jamie Oliver hatte ich vor einer Weile das Rezept für diesen Caesars Salad gesehen und mir gleich gebookmarked, weil ich 2 Aspekte daran ziemlich spannend fand: 

 

1. die Zubereitung der Hähnchenkeulen auf dem Ciabatta liegend – da kann man sich schon vorstellen, dass das Brot hinterher unheimlich lecker schmecken muss

 

2. das Dressing. Auf die Idee Anchovis/Sardellen in einem Salat-Dressing zu verwenden wäre ich selbst glaube ich nie gekommen. (ich kann mir dieses Dressing im Übrigen auch hervorragend zu zahlreichen anderen Salat-Variationen vorstellen)

Meine Salat-Phase war also genau der richtige Moment um dieses Rezept endlich einmal anzutesten.
 

Da ich mich eh schon mit meinem Nachbarn Erich zum Männer-Kochabend verabredet hatte, war es gar nicht schwer, ihn durch einfaches Rüberschicken des YouTube-Links zum Jamie Rezept davon zu überzeugen.

 

Die notwendigen Zutaten hatten wir recht schnell zusammengekauft und schon konnte es losgehen.

 

Caesar Salad

 

Im wesentlichen haben wir uns an Jamies Rezept gehalten, nur zwei kleine Modifizierungen haben wir vorgenommen:

 

Zum einen wurden unsere Hähnchenkeulen ordentlich mit frisch gehacktem Salbei gewürzt, weil der meiner Ansicht nach unheimlich gut zu Hähnchen passt.

 

Zum anderen haben wir Romanesco- und Eisbergsalat gemischt. Einfach weil wir Lust hatten, zwei unterschiedliche grüne Blattsalate zu verwenden. Den Namen Caesar Salad behalten wir hier aber trotzdem einfach mal bei, auch wenn er eigentlich nur den Romana-Salat bezeichnet. Man möge uns diese Unkorrektheit nachsehen.

 

Ach so, noch eine wichtige Anmerkung bevor es so richtig los geht: Ich denke, dass ich nicht noch einmal gesondert darauf hinweisen muss, dass man einen solchen Salat um so mehr genießen kann, wenn man das Hähnchenfleisch aus einer vertrauenswürdigen, guten Quelle gekauft hat, oder? Sollte eigentlich jedem klar sein…

 

Zutaten

Caesar Salad

  • 1 Ciabatta
  • 3 Hähnchenkeulen
  • 6 – 8 Scheiben Parmaschinken (schön dünn)
  • 1 Kopf Romanasalat
  • 1 Kopf Eisbergsalat
  • 4 Anchovis (Sardellen)
  • 1 – 2 EL Crème fraîche
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Thymian

So wird`s gemacht:

    1. Das Ciabatta grob zerreißen und in eine Auflaufform geben. Schonmal etwas Olivenöl, ein paar Rosmarinnadeln und ein wenig Thymian darüber geben.
    2. Mit der gleichen Öl- und Kräutermischung und zusätzlich etwas Salz und Pfeffer werden die Hähnchenkeulen gründlich eingerieben. Danach legt Ihr sie einfach auf die Ciabatta-Stücke. Das ganze kommt dann in bei 200-220°C in den Ofen. Achtet darauf, dass die Hähnchenkeulen das Brot so gut wie möglich bedecken, damit es nicht zu schwarz wird. Die Backzeit beträgt ca. 45 – 50 Minuten. Circa 10 Minuten vor Schluß legt man noch die Schinken-Scheiben auf die Hähnchenkeulen, damit diese auch noch schön knusprig werden können.

Caesar Salad

  1. In der Zwischenzeit hat man reichlich Zeit, den Salat zu waschen, zu zupfen, zu schleudern und zu zerkleinern.
  2. Außerdem kann man in Ruhe das Dressing zubereiten:
  3. Die Knoblauchzehe und 4 Anchovis werden im Mörser zu einer Paste verarbeitet.
  4. Dann gibt man den Saft einer halben Zitrone und 1 – 2 Esslöffel Crème fraîche dazu. Mit einem ordentlichen Schuss Olivenöl wird die Paste nun zu einem leckeren Dressing verrührt. Noch ein klein wenig Pfeffer dazu. Abschmecken. Fertig.

 

Zum Servieren wird erstmal das Hähnchenfleisch von den Knochen abgezupft und auf den Salat gegeben. Die lecker-würzigen Ciabatta-Croutons kann man drumrum verteilen. Gleiches gilt für den knusprigen Schinken. Dann kann das Dressing darüber gegeben werden. Zum Abschluss haben wir noch ein wenig frische Kresse über unserem Caesar Salad verteilt.

 

Dieser Salatteller hat wirklich absolut hammermäßig geschmeckt. Da wir recht hungrig waren, war es kein Problem für uns die angegebene Menge zu zweit komplett aufzuessen.

 

Wer sich das Original-Rezept von Jamie Oliver einmal ansehen möchte sollte sich sein Caesar Salad Video einmal bei YouTube anschauen.

 

 

Ich kann Euch nur empfehlen dieses Rezept unbedingt einmal auszuprobieren!

Dieser Artikel hat bisher 5 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Amika sagt:

    Dieser Salat ist schon lange auf meiner Nachkochliste. Bisher bin ich leider noch nicht dazu gekommen. Aber nach Deinem Post wird es definitiv Zeit dafür. Sieht köstlicha aus!

    LG Amika

  2. Andre sagt:

    Gestern Abend endlich mal nachgekocht, nachdem das Rezept auch bei mir schon so lange in der Favoritenliste gespeichert war. SEHR LECKER!

  3. NikeMC sagt:

    Schönes Rezept, aber mir geht zum Schluss der Parmesan ab…

Hinterlass einen Kommentar: