Spannendes Konzept: Der Cone-Grill

verfasst von derLasse am 17. Oktober 2014



Wäre es nicht super praktisch die Hitze eines Holzkohlengrills schnell, einfach und stufenlos verstellen zu können? Fast so, wie man es vom Herd oder Ofen in der Küche gewohnt ist?!? Dieser Gedanke war die Basis für die Entwicklung des Cone-Grill.

 

Cone-Grill

 

Man(n) kennt das: Für manches empfindliches Grillgut ist die Hitze zu Hoch, anderes Grillgut könnte etwas mehr “Dampf” vertragen. Das Einrichten des Grills mit Zonen unterschiedlicher Hitze ist nicht immer ganz einfach. Eigentlich wäre es da doch ganz angenehm, wenn man die Temperatur des Grills einfach verstellen könnte…

 

Genau diesen Gedanken haben die Jungs vom Höfats-Team aus dem Allgäu etwas weitergesponnen. Herausgekommen ist dabei der in Deutschland gefertigte Cone-Grill. Hierbei handelt es sich um ein neues und durchaus sehr interessantes Kohlegrill-Konzept.

 

Wie der Name schon sagt besteht der Grill aus einem großen Konus, der komplett aus Edelstahl gefertigt wird. Wie z.B. auch bei klassischen Kugelgrills gibt es 2 Roste: Den eigentlichen Grillrost, auf den das Grillgut aufgelegt wird und einen darunter befindlichen Kohlerost. Genau bei diesem verbirgt sich der eigentliche Clou des Cone-Grill: Mittels eines Schiebers an der Seite des Grills kann die Höhe des Kohlerosts im Konus – und damit der Abstand der Glut zum Grillgut – stufenlos variiert werden.

 

Cone-Grill

 

Natürlich verfügt der Cone-Grill auch über einen verschließbaren Deckel und ein darin eingebautes Deckel-Thermometer, wie man es von zahlreichen Kohlegrill-Klassikern kennt. So kann man z.B. größere Fleisch-Stücke zunächst sehr heiß von beiden Seiten scharf angrillen, dann die Hitze “herunterschieben”, den Grilldecke aufsetzen und das Grillgut langsam bei geringer Hitze gar ziehen.

 

Zum Abschluss des Grillabends kann der Cone-Grill außerdem auch als dekorative Feuerschale benutzt werden.

 

Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde er bereits auf der “Spoga + Gafa” dieses Jahr in Köln. Nun soll er in Serie produziert werden. Um das notwendige Kapital für eine Serienproduktion aufzubringen, hat das Team von Höfats ein Crowdfunding auf startnext für den Cone-Grill gestartet.

 

Ihr seid neugierig geworden und habt Lust das Projekt zu unterstützen? Dann schaut Euch doch einfach die Crowdfunding-Kampagne für den Cone-Grill einmal etwas genauer an.

 

Cone-Grill

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: