Schneller Sport-Snack: Hausgemachte Dattel-Protein-Riegel

verfasst von derLasse am 23. Februar 2015



An langen Aktiv-Tagen freut man sich immer wieder über einen praktischen, leckeren und Energie liefernden Riegel im Rucksack. Dieses Mal habe ich für das Wochenende ein paar leckere Dattel-Protein-Riegel vorbereitet.

 

Dattel-Protein-Riegel

 

Für lange Sport-Tage bin ich immer gerne auf der Suche nach einem praktischen Snack. Im Idealfall sollte dieser satt machen, Energie liefern und leicht zu transportieren sein. Vielleicht könnt Ihr Euch noch an das hier veröffentlichte Rezept für die Clif Bars und den etwas später erschienenen Beitrag „ClifBars reloaded“ erinnern.

 

Dieses Mal wollte ich mich an ein etwas anderes Riegel-Rezept heran wagen. Von einem Fitness-Coach war ich schon vor einer Weile auf die „sinnvolle“ Kombination von Proteinen (=Eiweiß) mit energiereichen Datteln und Nüssen, beziehungsweise Kernen hingewiesen worden. Daraus ist dann ja mein Shake mit Quark, Datteln und Chia-Samen entstanden. Den habe ich seitdem einige Male gemacht, weil er mir wirklich gut geschmeckt hat.

 

Wenn man den jetzt noch in Riegelform zum unterwegs knabbern machen könnte: Leckere Dattel-Protein-Riegel, das wäre doch was…

 

Dattel-Protein-Riegel

 

Gesagt getan, mit ein wenig Online Recherche Arbeit hatte ich auch schon ein ähnliches Rezept, das in die richtige Richtung ging gefunden. Natürlich ist es relativ schwierig Quark als Eiweißquelle in Riegelform zu verarbeiten, weshalb ich auf ein Eiweißpulver mit leichtem Vanillegeschmack aus dem Sportlernahrungs-Segment zurückgegriffen habe.

 

Da ich die Dattel-Protein-Riegel Idee ja erst einmal testen wollte, sind die angegebenen Mengen für eine Probierportion von ca. 3 – 4 Riegeln geeignet. Für eine komplette Woche Skiurlaub solltet Ihr also eine entsprechend größere Menge ansetzen.

 

Zutaten

  • 8 Datteln
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 Stich normale Butter
  • 100 g Proteinpulver (mit Vanillegeschmack)
  • 3 EL Amaranth (gepufft)
  • 3 EL Haferflocken
  • 3 – 4 EL Reis-Sirup

So wird`s gemacht:

  1. Zunächst einmal werden die Datteln so fein wie möglich gehackt. So dass die Dattelstückchen schon fast eine Art klebrigen Brei ergeben.
  2. Bei mittlerer Hitze lasst Ihr Erdnussbutter (ich habe die Crunchy-Version mit Erdnussstückchen drin genommen) und einen Stich normale Butter in einer Pfanne schmelzen. Dann fügt Ihr den Reis-Sirup hinzu und verrührt das ganze ordentlich.
  3. In einer Schüssel fügt Ihr nun alle „trockenen“ Zutaten zusammen. Sprich: Proteinpulver, Amaranth, Haferflocken und Eure gehackten Datteln.
  4. Den cremigen Inhalt aus Eurer Pfanne gebt Ihr nun zu den trockenen Zutaten. Dann wird alles schön miteinander verknetet – eine recht zähe, aber gut formbare Masse entsteht.
  5. Diese gebt Ihr dann in eine passende Form (ich habe eine Vorratsdose genommen). Ich habe die Riegel-Masse darin dann ca. 1 cm dick gleichmäßig verteilt.
  6. Zum Aushärten kommt das Ganze nun noch für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  7. Dann könnt ihr aus der Platte einzelne Riegel zuschneiden und sie ggf. noch in Butterbrotpapier oder ähnlichem verpacken.

 

Und dann: Ab in den Rucksack mit den Riegeln und raus mit Euch!!!

 

Dattel-Protein-Riegel

Dieser Artikel hat bisher 1 Kommentar.


Bisherige Kommentare:

  1. Jahn sagt:

    Hmm! Lecker Herr Lars! Naja, das Proteinpulver klingt schon gut nach Chemieunterricht ;-) Aber ich probier es die Tage mal aus! Gruss, Jahn

Hinterlass einen Kommentar: