Die schnellste Bolognese der Welt

verfasst von derLasse am 13. März 2012



Spaghetti Bolognese sind ein absoluter Pasta-Klassiker auf den man immer wieder gerne zurückgreift. In der hier vorgestellten Version gehen sie besonders schnell und einfach. Ideal wenn die Zeit mal wieder ein wenig knapp ist.

 

 

Die meisten Zutaten für dieses Rezept – bis auf das Hackfleisch – kann man wunderbar zuhause bevorraten, so dass ein kurzer Abstecher zum Metzger oder Supermarkt auf dem Heimweg ausreicht um sich zuhause schnell eine leckere Bolognese zu kochen. 

 

Wenn man sich bei diesem Rezept ein wenig ran hält, schafft man es locker, die Soße innerhalb der Kochzeit der Spaghetti fertig zu kochen. Deshalb beginnt man die Zubereitung am besten damit, einen großen Topf Salzwasser mit einem Schuss Olivenöl auf den Herd zu stellen und dieses zum Kochen zu bringen.

Wenn es kocht werden die Nudeln hineingeschmissen. Die Zwischenzeit nutzt man für die Zubereitung der Bolognese.

Zutaten

  • 500g Hackfleisch (halb und halb)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Packung (250g) passierte Tomaten
  • 1 Tube Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum
  • evtl. etwas Zucker
  • ein Schluck Rotwein

So wird`s gemacht:

  1. In einer Pfanne wird Olivenöl erhitzt. Während dessen bleibt genug Zeite, die Zwiebeln in kleine Würfel zu schneiden. Diese werden dann direkt in der Pfanne angedünstet. Wer gerne Knoblauch mag hat an dieser Stelle auch noch die Chance eine fein gehackte Knoblauchzehe mit in die Pfanne zu geben.
  2. Als nächstes fügt Ihr das Hackfleisch hinzu und bratet es gut durch. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Hitze der Pfanne reduzieren.
  3. Passierte Tomaten und die komplette(!) Tube Tomatenmark hinzufügen. Wenn zur Hand schadet an dieser Stelle auch ein kleiner Schluck Rotwein nie…
  4. Gut rühren (Aufpassen, die Soße spritzt gerne!).
  5. Wer mag, kann nun den ohnehin süßlichen Geschmack der Tomaten noch ein wenig mit Zucker unterstützen, diese Vorgehensweise ist eigentlich recht beliebt bei Tomatensoßen, aber komplett Geschmacksache. Wenn Ihr es weniger süß möchtet, lasst den Zucker einfach weg.
  6. Salz, Pfeffer und eine Prise Oregano gehören aber auf jeden Fall hinein. Wenn Ihr es etwas schärfer mögt könnt Ihr außerdem auch noch ein wenig Chili hinzufügen.
  7. Die Soße lasst Ihr jetzt einfach noch bei geringer Hitze etwas einkochen bis die Kochzeit der Spaghetti beendet ist. Dann nur noch schnell die Nudeln abgießen, mit ein wenig frischem Basilikum und geriebenem Parmesan verfeinern und fertig. Schneller kanns kaum gehen.

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: