Ein sympathischer Reisebegleiter: Der Napoleon Travel Q

verfasst von derLasse am 2. Juli 2013



Die Ferienzeit ist bereits in Aussicht. Dieses Jahr bin ich mir einem äußerst sympathischen neuen Reisebegleiter unterwegs: Dem Napoleon Travel Q, einem tragbaren Gasgrill.

 

Napoleon Travel Q

 

Vielleicht ist dem ein oder anderen schon im Beitrag “Es ging um die Wurst – die Grilliwurst natürlich” aufgefallen, dass dort ein mysteriöser neuer Grillrost zu sehen war, bei dem es sich weder um meinen CIG, noch um den Standard-Rost der Weber-Kugel handeln konnte…

 

Eigentlich bin ich ja ein sehr großer Fan des Grillens mit echter Holzkohle. Alleine deshalb, weil die diversen Vorbereitungen wie Anzünden etc. einfach zu einem schönen Grillabend dazu gehören. Die Erfahrungen der letzten Zeit haben mich aber auch gelehrt, dass so ein Gasgrill eine unheimlich praktische Sache ist. Tja, um genau einen solchen wurde nun mein Grill-Gadget-Arsenal erweitert.

 

Napoleon Travel Q

Jetzt aber erstmal der Reihe nach…

 

Der ein oder andere Leser weiß ja bereits, dass ich gerne mal mit dem VW-Bus unterwegs bin. Das Bulli-Leben gehört für mich im Sommer einfach dazu und lässt sich wunderbar mit meinem Surf-Hobby vereinbaren. Auch für dieses Jahr steht noch die ein oder andere Tour an. Zu diesen Touren gehört natürlich auch das Outdoor-Kochen.

 

Dafür ist mein Bulli nun mit der tollen Unterstützung von Sascha Busch, dem Geschäftsführer der Firma BonnGas – mit einem tragbaren Travel-Gasgrill ausgestattet worden. Dem Napoleon Travel Q in leuchtendem Orange. So kann nun auch unterwegs gegrillt werden. Genial!

 

Ich kann mir jetzt schon sehr gut vorstellen, wie ich nach dem Surfen, direkt am Strand, das ein oder andere Steak auf den heißen Gussrost des Travel Q legen werde. Dank Gas ohne weitere Vorbereitungen.

 

Das beste am Travel Q: Man kann ihn wie ein kleines Köfferchen tragen und leicht verstauen. Dank der passenden Adapter funktioniert er nicht nur mit normalem Flaschengas sondern auch mit allen gängigen Campingkartuschen. Eine wirklich flexible Lösung also. Nach dem Grillen muss keine Restasche ausgefegt werden um den Innenraum des Busses nicht zu verunreinigen – ebenfalls sehr angenehm.

 

Napoleon Travel Q

 

Weitere Features: Gussrost, Piezo-Zündung, Edelstahlbrenner mit 3,1kW Leistung, abnehmbare Fettauffangschale, klappbare Beine und vor allen Dingen eine ordentlich große Grillfläche!

 

Funktionieren tut der Travel Q schon einmal wunderbar, das habe ich bei unserem Grillwurstabend ja schon getestet. Natürlich eignet sich ein solcher Gasgrill mit nur einem Brenner vorwiegend für das direkte Grillen, einen Bereich mit indirekter Hitze gibt es nicht. Für Reisezwecke ist das meiner Ansicht nach allerdings mehr als ausreichend. Regelrechter Luxus…

 

Napoleon Travel Q

 

Ich freue mich sehr auf die kommenden Touren mit meinem neuen Travel-Companion und werde hier selbstverständlich davon berichten! Herzlich Willkommen an Bord Travel Q!

 

Dieser Artikel hat bisher 4 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Ich bin schon gespannt mehr über deinen Grill zu erfahren. Den Napoleon hatte ich leider noch nicht in den Händen, er steht aber ganz oben auf meiner Liste. Wenn ich bei mir einen Händler in der Nähe finde, werde ich mir das gerät mal genauer ansehen.
    Ansonsten wünsche ich noch viel Spaß mit deinem Bus und immer ein leckeres Essen vom Grill :)

    Marco

    • derLasse sagt:

      Hi Marco,

      vielen Dank!
      Ich muss sagen: Bisher bin ich wirklich begeistert vom kleinen Napoleon. Habe ihn jetzt schon ein paar Mal zuhause benutzt, um mich an das Grillen mit Gas zu gewöhnen – ist ja auch ein komplett neues Thema für mich. Funktioniert aber alles bestens.

      Bin jetzt vor allen Dingen gespannt, wie der Gasverbrauch aussieht, wenn man ihn unterwegs mit Campingkartuschen betreibt.

      Werde hier aber auf jeden Fall davon berichten.

      Beste Grüße
      Lars

  2. TheCookiez sagt:

    Ich nehm den Grill, den Bus und das Surfzeug gleich dazu!
    Echt cooles Teil. Ich steh ja eigentlich auch mehr auf Holzkohle aber Gas ist für unterwegs einfach praktischer :D

    • derLasse sagt:

      Hehe – sorry Cedric,

      Aber erstmal muss ich mit den Sachen wohl leider auf Tour gehen ;-) Freue mich schon.

      Ich bin eigentlich auch großer Holzkohlefan, muss aber gestehen, dass das Gas schon ziemlich praktisch ist. Vor allen Dingen geht’s halt echt schnell damit. Für so ne Tour mit Sicherheit super praktisch…

      Beste Grüße
      Lars

Hinterlass einen Kommentar: