Eine tolle Beilage vom Grill: Weißkohl mit Speckbutter

verfasst von derLasse am 19. April 2013



Kreative Beilagen sind ein toller Beitrag zum gelungenen Grillabend. Probiert doch mal einen gegrillten Weißkohl mit Speckbutter aus.

 

Gegrillter Weißkohl mit Speckbutter

 

Ihr kennt das: Die Diskussion um das eigentliche Grillgut ist immer recht schnell beendet. Schwieriger wird es da in der Regel schon, wenn es um die passenden Beilagen geht. 

 

Gerichte mit Kohl sind ja vor allen Dingen im Winter immer sehr beliebt. Aber auch auf dem Grill macht sich so ein Kappes (=rheinländisch für Weißkohl) ganz hervorragend. Vor allen Dingen hat man bis auf ein paar kleine vorbereitende Tätigkeiten so gut wie keine Arbeit mit ihm.

 

Das Rezept habe ich eigentlich auf einem Winter-Grillseminar kennengelernt. Ich finde aber so ein Kappes schmeckt auch jetzt im Frühjahr noch ganz hervorragend.

 

Zutaten

Gegrillter Weißkohl mit Speckbutter

  • 1 Weißkohl
  • 1/2 Stück Butter
  • 125g Speck-/Schinkenwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Alufolie

So wird`s gemacht:

  1. Als erstes die äußeren Blätter des Kohlkopfes entfernen. Dann den Kohlkopf “aushöhlen”, indem Ihr den Strunk heraus trennt. Mit einem Messer geht das ganz gut, Gadgetfreunde können auch wunderbar einen Ananasschneider dafür verwenden.
  2. In einer kleinen Pfanne müsst Ihr nun die Schinkenwürfel anbraten. Das geht entweder direkt auf dem Grill, auf einem Zusatzbrenner, oder einfach auf dem Herd. Lasst sie danach schön abkühlen.
  3. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben. Gebt sie zusammen mit den angebratenen Schinkenwürfeln in eine Schüssel und gebt noch einen kleinen Schuss Olivenöl dazu.
  4. Jetzt noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen, dann alles gut miteinander vermischen.
  5. Die fertige Speckwürfelbutter gebt Ihr nun in Euren ausgehöhlten Kohlkopf.
  6. Dieser wird dann in Alufolie eingewickelt auf den Grill gelegt. Achtet darauf, dass die gefüllte Öffnung dabei immer schön oben bleibt.
  7. Im Bereich der indirekten Hitze dauert es ca. 45 – 60 Minuten bis der Weißkohl essbereit ist.

 

Weißkohl mit Speckbutter vom Grill

 

Nehmt ihn vom Rost, legt ihn in eine große, flache Schüssel oder Auflaufform und schneidet ihn klein. Jetzt noch einmal schön durchmischen, damit die zerflossene Speckbutter auch wirklich an jedes Blatt kommt!

 

Dieser Artikel hat bisher 2 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. lysa sagt:

    Das sieht fantastisch aus und ist mal eine echte Alternative zu langeweiligen Grillbeilagen, die man sonst so kennt. Endlich mal was anderes als Tomate und Zucchini! :-)

    • derLasse sagt:

      Hey Lysa,

      Freut mich, wenn ich etwas Inspiration liefern konnte!!!
      Viel Erfolg und guten Appetit dann beim Nachgrillen ;-)

      Beste Grüße
      derLasse

Hinterlass einen Kommentar: