Einfacher geht`s kaum: Eine schnelle Carbonara

verfasst von derLasse am 30. Januar 2013



Eine Spaghetti Carbonara gehört meiner Ansicht nach zu den absoluten Pasta-Standards. Abgesehen davon, dass sie unheimlich gut schmeckt, ist sie auch noch unheimlich schnell vorbereitet. 

 

Spaghetti Carbonara

 

Wenn es schnell gehen muss und nicht viel Zeit für lange Vorbereitungen ist, gehört eine Carbonara zu den Pasta-Rezepten, auf die ich in solchen Situationen gerne zugreife. Die wesentlichen Zutaten (Spaghetti, Parmesan/Peccorino, Eier) habe ich meist eh im Haus und etwas guter Parma-Schinken lässt sich prima auf dem Heimweg besorgen.

 

Achtet beim Schinkenkauf darauf, dass Euch der Metzger keine zu dünnen Scheiben schneidet. Am besten Ihr weist ihn direkt darauf hin, dass Ihr mit dem Schinken Carbonara kochen möchtet, dann weiß er in der Regel schon bescheid.

 

Als erstes setzt Ihr die Pasta zum Kochen auf. Alle anderen arbeiten lassen sich ganz entspannt in der Zeit erledigen, in der die Spaghetti kochen.

 

Zutaten

für 2 ordentliche PortionenCarbonara

  • 2 – 3 Eigelb
  • ca. 100g Parma-Schinken
  • 1 Stich Butter
  • Parmesan
  • Peccorino
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Spaghetti

So wird`s gemacht:

  1. Als erstes schlagt Ihr 2 Eier auf und trennt Eiweiß und Eigelb. Für unsere Carbonara verwenden wir nur die Eigelb. Die kommen also in eine schöne Schüssel. Ob Ihr 2 oder 3 Eigelb verwendet könnt Ihr ganz nach Eurem Geschmack entscheiden, je nachdem, ob Ihr Eure Carbonara eher “trocken” oder “saftig” mögt.
  2. Zu den Eigelb gebt Ihr nun eine nicht allzu große Prise Salz (der Schinken sorgt hinterher noch für eine gewisse Salzigkeit) und etwas Pfeffer. Außerdem reibt Ihr noch ein wenig frische Muskatnuss dazu. Jetzt wird alles schön mit den Eigelb verquirlt.
  3. Nun kommt das beste: Käse reiben. Idealerweise mischt Ihr 2 Käsesorten, also z.B. Parmesan und Peccorino im Verhältnis 50:50. Reibt von beiden reichlich zu den Eigelb und verrührt immer wieder alles schön, bis eine breiige, leicht zähe Masse entstanden ist. Weil man sich dabei so ein bisschen auf sein Gefühl und den persönlichen Geschmack verlassen muss, gebe ich hier extra keine präzisen Mengen an.
  4.  Parma-Schinken 

  5. Den Schinken schneidet Ihr schnell in kleine Stücke und bratet ihn ganz leicht in einer kleinen Pfanne mit einem Stich Butter an. Danach lasst Ihr ihn ein wenig abkühlen und gebt ihn in Eure Schüssel mit der gewürzten Ei-Käse-Masse.
  6. Inzwischen dürften Eure Spaghetti auch gar sein. Geist sie ordentlich ab und gebt sie dann in die Schüssel mit der Carbonara-Masse. Dort drin wird die Pasta schön durchgeschwenkt und vermischt. Danach kann sie sofort serviert werden.

 

Carbonara

 

Einfacher geht`s kaum, oder?

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Dieser Artikel hat bisher 4 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Schönes Rezept! Ich liebe Carbonara… mit Peccorino habe ich noch nicht probiert. Bei mir kommt statt dessen in der Regel ein wenig glatte Petersilie und etwas Zitronenabrieb rein.

    Viele Grüße, Christian

    • derLasse sagt:

      Hey Christian,

      mmmm – das mit dem Zitronenabrieb klingt super. Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren.

      Danke Dir und viele Grüße!

  2. Frank sagt:

    Mit welcher Nudelmenge rechnet Ihr? 250g für 2 Portionen oder ist das zu viel? Würde das Rezept heute gerne nachkochen.

    • derLasse sagt:

      Hey Frank,

      habe die Nudelmenge jetzt nicht genau nachgemessen, denke aber 250 – 300g sollten für zwei gute Esser passen.

      Viele Grüße und gutes Gelingen!
      Lars

Hinterlass einen Kommentar: