Für den Herrenabend: Die Foodist Gentleman-Box

verfasst von derLasse am 20. Februar 2014



Mit der Foodist-Box kommen jeden Monat leckere Überraschungen ins Haus. Nun gibt es dort auch eine spezielle Gentleman-Box. Klar, dass die in der Männerkochrunde getestet werden musste.

 

Foodist Gentleman-Box

 

Das Konzept der Foodist-Box hatte ich Euch ja in meinem Beitrag “Jeden Monat leckere Sachen entdecken” schon einmal erläutert. Deshalb hier nur noch einmal ein schneller Umriss der Idee: Im Abo kommt jeden Monat eine Box voller Leckereien kleiner Manufakturen zu Euch nach Hause. Auf diese Art und Weise kann man zahlreiche neue Produkte entdecken, die man sich unter “normalen Umständen” vielleicht nicht unbedingt gekauft hätte.

 

Ob es einem dann 100%-ig zusagt oder nicht ist natürlich Geschmackssache – in jedem Fall ist es aber immer wieder spannend und interessant eine solche Box zu öffnen.

 

Foodist Gentleman-Box

 

Nun hat das Team von foodist.de sein Portfolio um ein weiteres Produkt erweitert: Die Gentleman-Box. Während die normalen Boxen – wie oben beschrieben – im Abo verschickt werden, ist die Foodist-Box eher als Geschenkkiste gedacht und kann einzeln bestellt werden. Daher kommt sie deshalb auch in einer schönen und recht edel anmutenden Geschenk-Box.

 

Natürlich war ich wieder reichlich gespannt, was mich erwarten würde, als ich die Box öffnen durfte.

 

Foodist Gentleman-Box

 

Unter einer dicken Lage Verpackungs-Holzwolle versteckten sich dort allerlei Köstlichkeiten. Allerdings mischte sich erst einmal ein kleiner Funke Enttäuschung unter meine Freude, denn zwei der enthaltenen Produkte kannte ich schon.

 

Sowohl die Papardelle von PPura, als auch die Paprika-Ricotta-Pasta-Soße mit Kürbiskernen kannte ich schon aus meiner ersten Foodist-Box. Die kleine Enttäuschung war allerdings nur von ganz kurzer Dauer, denn ich habe mich doch recht schnell daran erinnert wie gut mir die Pasta damals mir etwas frischem Rucola und geriebenem Parmesan geschmeckt hatte…

 

Zur Veranschaulichung greife ich hier noch einmal schnell auf ein Bild aus meinem alten Beitrag zurück ;-):

 

Foodist Papardelle mit Kürbis-Ricotta-Sugo

 

Welche Leckereien steckten sonst noch in der Box?

 

– ein 6-jähriger Whisky Càrn Mòr aus der Distillerei Mortlach
– eine Tafel Zartbitterschokolade mit Tonkabohne und Walnuss von Johannes F. Bachhalm
– ein Tütchen karamellisierte Sesam-Erdnüsse von Cambrooks
– eine Tüte Pitta-Chips mit Chili-Knoblauch-Geschmack

 

Im Prinzip deckt die Box also 3 wesentliche Bereiche ab: Trinken, Essen und Snacken ;-). Von herzhaft bis süß sollte da eigentlich für jeden Geschmack etwas passendes dabei sein. Sollte man diese Box also wirklich Verschenken, wird dem Beschenkten mit Sicherheit irgendetwas davon gut Schmecken. Die Zusammenstellung der Artikel finde ich so recht gelungen.

 

Meine beiden persönlichen Highlights der Box möchte ich hier eben auch noch herausstellen:

 

Platz 1: Der Whisky. Ich muss gestehen, dass ich wirklich nicht gerade ein großer Whisky-Fan oder -Kenner bin. Der Càrn Mòr allerdings hat mir hervorragend gut geschmeckt. Solche süßlich-fruchtigen Aromen kannte ich bisher von Whisky noch nicht. Dazu gab`s dann direkt noch

 

Platz 2: die karamellisierten Besam-Erdnüsse. Eine total leckere Knabberei.In Kombination die optimale Versorgung für einen gemütlichen Fernsehabend also ;-)

 

Foodist Gentleman-Box

 

Insgesamt ist die Gentleman-Box wirklich eine schöne und gelungene Zusammenstellung von Köstlichkeiten. Allerdings möchte ich noch einen kleinen Kritikpunkt, bzw. Verbesserungsvorschlag anbringen:

 

Bei meiner ersten Foodist-Box hat mir die Informations-Broschüre sehr gut gefallen. In diesem Heftchen wurden alle an der Box beteiligten Manufakturen mit einem kurzen Profil vorgestellt. Man konnte sich also ansehen, woher die Produkte der Box stammen und wer sie macht. Leider war eine solche Broschüre nicht Teil der Gentleman-Box – gerade über die Herkunft und Machart des leckeren Whiskys hätte ich aber gerne ein wenig mehr erfahren. Vielleicht bessert das Foodist-Team hier ja noch nach…

 

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Selbstverständlich gibt es bei Foodist keine geschlechtsspezifische Diskriminierung – als Äquivalent zur Gentleman-Box ist selbstverständlich auch eine Ladies-Box erhältlich.

 

Foodist Gentleman-Box

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: