Fruchtiger Sommersalat mit gegrillten Nektarinen und Curry-Mango-Dressing

verfasst von derLasse am 5. Juli 2013



Das besondere an diesem fruchtigen Sommersalat ist sein Dressing: Curry und Mango sind eine super Kombination. Mit einem Standmixer ist dieses auch ruckzuck gemacht.

 

Fruchtiger Sommersalat mit gegrillten Nektarinen und Curry-Mango-Dressing

 

Bei sommerlichen Temperaturen, die ja in diesem “Sommer” bisher leider recht selten waren, esse ich am Abend gerne mal einen Salat.

 

Vor einer Weile hatte ich in einem kleinen Bistro mal einen Salat mit Curry-Mango-Dressing gegessen, der mich total begeistert hatte. Ein solches Dressing wollte ich dann unbedingt auch einmal zuhause ausprobieren.

 

Da sich für den Abend ein vegetarisch lebender Freund angesagt hatte und das Wetter ausnahmsweise mal sonnig war, passte ein fruchtiger Sommersalat wunderbar ins Programm.

 

 

Zutaten

gegrillte Nektarinen

  • 1/2 Mango
  • 3 EL Joghurt
  • Olivenöl
  • Balsamico Rosso
  • Currypulver
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Kopf Eisbergsalat
  • 2 Nektarinen oder Pfirsiche
  • Kresse

So wird`s gemacht:

  1. Die Mango grob würfeln und zum Pürieren in den Standmixer geben.
  2. 3 EL Joghurt, 5-6 EL Olivenöl und 2-3 EL Balsamico Rosso dazu geben und gut verrühren.
  3. Einen gehäuften Teelöffel Currypulver dazu geben.
  4. Das Dressing dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Zwiebel in Ringe schneiden, den Salat waschen, schleudern und mundgerecht zerkleinern.
  6. Alles in einer großen Schüssel mischen und etwas Kresse darüber geben.

 

Fruchtiger Sommersalat mit gegrillten Nektarinen und Curry-Mango-Dressing

 

Um den sommerlichen Charakter des Salats noch etwas zu untermauern, habe ich noch Nektarinenspalten gegrillt. Diese habe ich überhaupt nicht weiter “behandelt” – kein Öl, keine Gewürze, einfach nur so wie sie sind auf den Rost meines neuen Napoleon Travel Q. Der enthaltene Zucker sorgt dafür, dass die Spalten beim Grillen ein wenig an der Oberfläche karamellisieren. Super lecker, wenn sie dann lauwarm auf dem Salat liegen.

 

Da ich noch eine leckere Currywurst von unserem Grillwurstabend übrig hatte, habe ich diese einfach mit gegrillt und in Scheiben über meinen Salat gegeben. Der Vegetarier-Freund hat an dieser Stelle natürlich gerne gepasst.

 

Als weitere Beilage gab es noch etwas Brot, das mit ein wenig Olivenöl beträufelt, ebenfalls auf dem Grill geröstet wurde.

 

Ich bin mir sicher, dass dieser Salat auch etwas “gemischter” und bunter sehr gut geschmeckt hätte, aber leider hatte ich nur noch einen Kopf Eisbergsalat griffbereit. Beim nächsten Mal werde ich mit Sicherheit ein paar Sorten mischen. Ein paar Nüsse oder Kerne könnte man sicherlich auch noch mit hinein streuen. Beim nächsten Mal.

 

Fruchtiger Sommersalat mit gegrillten Nektarinen und Curry-Mango-Dressing

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: