Gehört zum Herbst: Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

verfasst von derLasse am 26. Oktober 2012



Im Moment sind zwar alle Food-Blogs voll mit Rezepten für Kürbissuppe, aber irgendwie gehört die ja auch zum Herbst. Heute also: Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch. 

 

Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

 

Ich weiß nicht über wie viele Kürbis-Rezepte ich in den letzten Tagen im Netz gestolpert bin, aber es waren wirklich zahlreiche! Recht viele davon sind Kürbissuppen. Woran das liegt? Ich denke einerseits daran, dass der Kürbis im Moment nun einmal das Saisongemüse Nummer eins ist und andererseits hat man jetzt nunmal auch so richtig Hunger auf leckere Suppen und Eintöpfe – eben genau diese schmackhaften Herbst- und Wintergerichte, die so richtig zum Durchwärmen geeignet sind.

 

Ach ja: Auch hier bei uns wird Halloween ja immer beliebter (man mag davon halten was man möchte…), ich glaube auch das sorgt dafür, dass Kürbisse im Herbst der letzten Jahre immer häufiger zu sehen sind. Die Verwendung der orangen Kollegen als Deko-Objekte inspiriert sicherlich ebenfalls einige Leute, diese auch mal wieder in der Küche zum Einsatz kommen zu lassen.

 

Achtet beim Kürbiskauf darauf, dass Ihr eine Sorte erwischt, bei der Ihr die Schale mitkochen könnt. Hokkaido-Kürbisse sind da bestens geeignet. Schließlich ist so ein Kürbis ganz schön stabil – schon das Zerstückeln bedeutet ein wenig Aufwand. Da hat man dann nicht noch Lust den Kollegen zu schälen…

 

 

In den letzen beiden Herbsten habe ich immer eine sehr “pure” Version meiner Kürbissuppe gekocht, allenfalls ein paar Schinken-Chips habe ich mal dazu gemacht. Auf der Suche nach Inspiration bin ich (passenderweise auch sehr Halloween-tauglich) über dieses Horror-Rezept gestolpert. Während bei mir sonst Sherry oder Portwein zum Einsatz kamen, finde ich hier den Einsatz von Gin ziemlich interessant. Außerdem gefällt mir die eigentlich unheimlich einfache, aber sehr effektive Idee von gerösteten Kürbiskernen als zusätzliche Suppenzutat. In einem ausgehöhlten Kürbis serviert sieht so eine Suppe natürlich super aus. Aber sowas macht man wohl eher nur wenn Gäste kommen – unter der Woche kann man sich einen solchen Aufwand (und auch den zusätzlichen Kürbis) natürlich sparen… Für die Halloween-Party aber sicher ein Knaller.

 

So. Jetzt aber erstmal an den Topf. Dazu etwas passende Musik an: Die Smashing Pumpkins wären meine Empfehlung…

Zutaten

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 6 Kartoffeln
  • 6 Möhren
  • Ingwer
  • 2 Zwiebeln
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 250 ml Sherry oder Gin
  • 3 – 4 Teelöffel rote Currypaste
  • 250 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Kürbiskerne
  • Schinken

So wird`s gemacht:

      1. Als erstes Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln schälen, fein Würfeln und in etwas Olivenöl im Topf andünsten.
      2. Als nächstes Kürbis, gewürfelte Kartoffeln und die Möhren in den Topf geben. Es reicht wenn Ihr das Gemüse in recht grobe Würfel schneidet. Diese brauchen auch nicht einmal besonders gut auszusehen, weil am ende ja eh alles püriert wird.
      3. Wasser hinzufügen bis alles komplett bedeckt ist und ca. 40 Minuten lang kochen lassen. Dann überprüfen, ob die Gemüse schön weich geworden sind.

    1. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Suppe mit dem Zauberstab pürieren.
    2. Jetzt die Currypaste, den Sherry und die Kokosmilch hinzufügen und die Suppe noch einmal kräftig durchrühren – ich mache das auch immer noch mit dem Pürierstab, den hat man ja vom Schritt vorher eh noch im Topf…
  1. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
  2. Eine Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen und darin die Kürbiskerne etwas rösten. Am Geruch werdet Ihr merken, wann sie so weit sind…herrlich duftet das!
  3. Dann in der Pfanne noch ein paar Scheiben hauchdünnen Schinken knusprig anbraten. Dazu ebenfalls kein Öl verwenden.
  4. Die Kürbissuppe in Suppenschalen füllen und die Schinken-Chips und die Kürbiskerne obenauf geben. Wer mag hackt sich auch noch ein wenig Petersilie drüber.

 

Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

 

Jetzt solltet Ihr einen großen Topf herrlich cremiger Kürbissuppe vor Euch haben, die sich auch wunderbar zum Einfrieren eignet.

 

Lasst es Euch gut schmecken!

 

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: