Eine geniale Grill-Vorspeise: Feurige Fingerfood-Cevapcicis

verfasst von derLasse am 17. Mai 2013



Eigentlich sollte es ja nur gratinierte Spargelpäckchen mit Schinken und Rucola geben, als wir uns für den Abend zum gemeinschaftlichen Kochen verabredet hatten. Dann wurde das Wetter zum nachmittag hin aber immer besser und ich konnte einfach nicht anders, als den Grill wenigstens für eine kleine Vorspeise anzuwerfen. Also gab`s feurige Fingerfood-Cevapcicis.

 

Fingerfood-Cevapcici vom Grill

 

Diese super-leckeren Fingerfood-Cevapcicis am Spieß habe ich bei meinem Grillseminar-Besuch in Bonn kennengelernt. Die Ehre für dieses Rezept gebührt also Grillmeister Andreas Rummel. Die Vorgehensweise bei der Zubereitung hat mich aber einfach sofort begeistert:

 

Man bereitet den “Fleisch-Teig” für die Cevapcicis in einem Gefrierbeutel vor und benutzt diesen dann anschließend als Spritzbeutel, um die Fleischmischung an die Spieße zu bekommen. Genial!

 

Nach dem Grillen folgt dann noch ein schnelles Panieren, bevor die Spießchen mit einem Happ im Mund verschwinden. 

 

Da wir ja als Hauptgang das eher milde Spargelgericht auf dem Plan hatten, hatte ich mir vorgenommen die Cevapcicis so richtig schön feurig zu machen. Freundlicherweise hatte ich letzte Woche noch von der Firma Kühne aus Hamburg im Rahmen ihres Schärfe-Contests eine nette Kollektion unterschiedlicher Grillsaucen zugeschickt bekommen, die allerdings alle eine Gemeinsamkeit teilen: Scharf sind sie.

 

Für die Cevapcicis fiel meine Wahl auf die beiden Saucen “Schaf” und “Schäfer”. Während Schaf auf fruchtige Schärfe mit Jalapeños setzt, sorgen beim Schäfer feurige Habanero-Chilis für die Schärfe. Beide Saucen enthalten laut Kühne keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen. In meinen Ohren klang dieses Duo optimal für die Cevacici-Spieße. Also los!

Zutaten

Fingerfood-Cevapcici vom Grill

  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • fruchtig-scharfe Würzsoße, z.b. Schaf von Kühne
  • Paprikagewürz
  • Salz
  • 1 verschließbarer Gefrierbeutel
  • Holzspieße
  • 1 rote Würz- oder BBQ-Sauce, z.B. Schäfer von Kühne
  • 1 Tüte Tortilla Chips mit Paprika-Würze

So wird`s gemacht:

  1. Die Knoblauchzehe fein Hacken.
  2. Dann Hackfleisch, Knoblauch, Paprikagewürz, Salz und die fruchtig-scharfe Würzsauce dazu geben. Nehmt reichlich Sauce – ich habe ca. 1/3 der 250ml Flasche Schaf verwendet. Dann verschließt Ihr die Gefriertüte.
  3. Fingerfood-Cevapcici vom Grill

  4. Jetzt heißt es: Kneten, kneten, kneten. Das müsst Ihr wirklich gründlich machen, damit ein richtig schön sämig-homogener Fleischteig entsteht. Das Ganze sieht dann in etwa so aus:
  5. Fingerfood-Cevapcicis

  6. Nun schneidet Ihr mit einer Schere ca. 1cm breit eine der unteren Ecken der Gefriertüte ab. Das ist nun Eure Spritzdüse.
  7. In die eine Hand nehmt Ihr jetzt einen Holzspieß, in die andere die Spritztüte. Holzpinn mittig unter der Düsenöffnung platzieren und abdrücken. Dabei die Spritztüte langsam nach oben zeihen. Bei den ersten drei Cevapcicis läuft das vielleicht noch etwas hakelig, aber danach geht das ruckzuck und super einfach.
  8. Wenn Ihr die Fleischmasse gut genug durchgeknetet habt hält sie 1A an den Spießen.
  9. Fingerfood-Cevapcici vom Grill

  10. Jetzt ab auf den heißen Grill damit. Einfach ganz traditionell über der direkten Hitze von allen Seiten grillen.
  11. In der Zwischenzeit verarbeitet Ihr die Tüte Tortilla-Chips zu grobem Paniermehl. Auch hier bietet es sich an, die Chips in einen Gefrierbeutel umzufüllen und darin gründlich zu zerbröseln. Das Paniermehl dann in eine flache Schale geben.
  12. Gleichzeitig könnt Ihr noch eine flache Schale mit der zweiten Würzsauce befüllen.

Jetzt kommt der allerschönste Teil: Gemütlich mit allen Gästen neben dem Grill stehen, klönen, sich die Sonne in den Nacken scheinen lassen und ein leckeres kühles Bierchen trinken. Wenn ein Fingerfood-Spießchen fertig ist einfach mit der Hand am Holzpin runternehmen. Einmal rundum durch die zweite Würzsauce und dann durch das Paniermehl drehen und dann ab in den Mund damit. Das macht man dann so lange, bis keine Spieße mehr da sind… Ach so: einer muss sich natürlich Erbarmen und immer wieder nachlegen…

 

Fingerfood-Cevapcici vom Grill

 

Wirklich eine perfekte, gesellige Vorspeise für den Grillabend – absolut empfehlenswert. Unsere Fingerfood-Cevapcicis waren übrigens ordentlich feurig, aber auf keinen Fall zu scharf. Die Kombination von Schaf und Schäfer macht also nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch am Grillabend Sinn! Wirklich superlecker! An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Firma Kühne für das Probierpaket.

 

Fingerfood-Cevapcici vom Grill

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: