Grillhähnchen – ganz ohne Bierdose + ein Hähnchengriller von GEFU zu gewinnen

verfasst von derLasse am 17. April 2014



Das klassische Bierdosen-Grillhähnchen (oder Neudeutsch: beer-can-chicken) hat es bisher noch gar nicht in die Männerkochrunde geschafft. Dank des neuen Hähnchengrillers mit Gemüsewok geht das heute vorgstellte Grillhähnchen dann auch etwas über die klassische Bierdosenversion hinaus.

 

GEFU Hähnchengriller

 

Ich muss gestehen: Auch wir haben schon das ein oder andere Mal ein klassisches beer-can-chicken gemacht. Das gelingt ja eigentlich immer und sorgt auch immer irgendwie für große Begeisterung. Allerdings habe ich es irgendwie jedes Mal vergessen, einen Blog-Beitrag darüber zu schreiben.

 

Dieses Mal gab es dann eine neue, deutlich elegantere Neu-Interpretation des Grillhähnchens. Statt auf eine Blechbüchse mit Bier haben wir auf einen Edelstahl-Hähnchengriller, gefüllt mit Portwein, zurückgegriffen.

 

Unter dem Label BBQ-Style hat der namhafte Haushaltszubehör-Hersteller GEFU ein Reihe von praktischen Grill-Gadgets auf den Markt gebracht. Freundlicherweise hat mir das Team von GEFU aus dieser Serie den „Hähnchengriller mit Gemüsewok“ zum Ausprobieren zukommen lassen.

 

Selbstverständlich sollte der auch gleich mit einem würdigen Rezept eingeweiht werden. Als Basis dafür hatte ich schon einige Tage im voraus ein einheimisches Maishähnchen bestellt und dann auch wirklich ein wunderbares Exemplar für unseren Grillabend bekommen.

 

GEFU Hähnchengriller

 

Hinweis: Wer kein Interesse an diesem Rezept hat, sondern nur die Chance haben möchte einen praktischen Hähnchengriller mit Gemüsewok zu gewinnen, der scrolle bitte direkt an das Ende des Beitrags.

 

Nun geht es aber los:

 

Zutaten

GEFU Hähnchengriller

  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Portwein
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Salbei
  • 1/2 EL Chiliflocken
  • 1/2 EL Thymian
  • 1/2 EL Meersalz
  • 1/2 EL Currypulver
  • 1 EL brauner Zucker

So wird`s gemacht:

  1. Die Zubereitung eines solchen Grillhähnchens ist unheimlich einfach: Rub aus allen Zutaten in einer Schale zusammen mischen.
  2. Den Becher des Hähnchengrillers etwa zur Hälfte mit Portwein füllen.
  3. 2 – 3 Teelöffel des Rubs ins Hähnchen geben und dort verteilen, dann das Hähnchen auf den Becher „setzen“.
  4. Nun die komplette Oberfläche des Grillhähnchens gründlich mit dem Löffel oder einem Pinsel einrubben.
  5. Ab auf den ordentlich vorgeheizten Grill damit und unbedingt den Deckel des Grills verschließen.

 

GEFU Hähnchengriller im Einsatz

 

Wir haben die gut durchgeglühten Holzkohlebriketts im Grill zu einem Ring angeordnet, so dass unter dem Hähnchengriller keine direkte Hitze herrschte. So konnte das Grillhähnchen von allen Seiten schön knusprig braun werden, was ca. eine Stunde gedauert hat. Bei einer schön gleichmäßigen Glut und Hitzeverteilung muss der Hähnchengriller nicht gedreht oder bewegt werden. Einzig die Kartoffeln im Gemüsewok haben wir von Zeit zu Zeit mal etwas durchgerüttelt.

 

Honig und Zucker in der Rub-Masse sorgen natürlich auch durch Karamellisieren für eine intensiv gefärbte und knusprige Kruste. Die Süße harmoniert wunderbar mit dem Portwein Aroma. Lecker!

 

Den Gemüsewok des Hähnchengrillers haben wir zusätzlich noch mit ein paar Trüffelkartoffeln bestückt, die sich hier wunderbar garen ließen ohne Schwarz zu werden. Wirklich praktisch! So lassen sich die Beilagen gleich in einem Arbeitsgang mit zubereiten.

 

Als weitere Beilage hatten wir noch Romana-Salat mit Caesar-Dressing. Ein paar mit Olivenöl beträufelte Baguette-Stücke haben wir zum Ende der Garzeit hin noch zusätzlich in den Gemüsewok gelegt um sie knusprig zu rösten.

 

Alles in allem eine sehr sehr leckere und stimmige Kombination die allen Beteiligten sehr gut geschmeckt hat (mit einem Grillhähnchen + Beilagen haben wir 3 Personen satt bekommen).

 

Hähnchengriller

 

Der Hähnchengriller mit Gemüsewok hat sich im Praxiseinsatz wunderbar bewährt. Natürlich war er danach durch karamellisierten Honig und Zucker erstmal reichlich verklebt und schwarz – nach einer Einweich-Runde mit etwas Backpulver ließ sich der Edelstahl aber hervorragend reinigen und sah wieder aus wie neu. So sollte es sein.

 

Praktisch, nicht nur bei der Reinigung: Becher und Gemüsewok sind durch einen Bajonettverschluss miteinander verbunden. So kann man den Gemüsewok einerseits auch einzeln verwenden, andererseits erleichtert das Zerlegen natürlich auch die Reinigung des Hähnchengrillers.

 

Ihr wollt auch einen Hähnchengriller mit Gemüsewok? – Kein Problem…

 

Habt Ihr nun auch Appetit auf so ein knuspriges Grillhähnchen bekommen und wollt mal eine elegante Alternative zur klassischen Bierdose testen???

 

Dann probiert doch einfach mal Euer Glück! Das Team von GEFU hat mir einen weiteren Hähnchengriller mit Gemüsewok für Euch als Gewinn zur Verfügung gestellt.

 

Hinterlasst einfach einen schnellen Kommentar unter diesem Beitrag und Ihr habt die Chance, diesen zu gewinnen. Ich drücke Euch die Daumen!!!

 

Hähnchen vom Grill mit Hähnchengriller

 

Hinweis: Die Verlosung läuft bis Sonntag, dem 4. Mai 2014, 23:59 Uhr. Später eingereichte Kommentare werden bei der Verlosung leider nicht mehr berücksichtigt. Der Gewinner wird per e-Mail benachrichtigt, also gebt bitte eine korrekte e-Mail-Adresse und nicht Eure Spam-Sammelbox an ;-) . Selbstverständlich werden Eure Daten und Adressen nicht an Dritte weitergegeben.

Dieser Artikel hat bisher 42 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Patric Müller sagt:

    Hallo,
    ich habe so ein Keramik-Teil.
    Da fängt sich jede Menge “Flüssigkeit” beim Grillen.
    Stören nicht die Bodenöffnungen, weil alles in die Kohle tropft?

    Gruss

    • derLasse sagt:

      Hey Patric,
      unter dem Hähnchengriller direkt hatte ich überhaupt keine Kohle liegen – demnach war das überhaupt kein Problem. Sah aber auch im Grill nicht so aus, als ob es da schlimm getropft hätte.
      Kennst Du das Jamie Oliver Caesar Salad Rezept?
      Der legt sein Hühnchen im Ofen auf Weißbrot – das was an Flüssigkeit aus dem Vogel tropft saugt das Brot auf während es knusprig wird. Köstlich!!! Vielleicht könnte das eine Lösung für Dich sein ;-)
      Beste Grüße
      Lars

  2. Wolfgang Bogler sagt:

    Das Rezept liest sich lecker! Auch das ganze Prozedere klingt spannend. Und da im Saarland grillen und “schwenken” traditioneller Volkssport ist, schreit es förmlich danach es auszuprobieren. Sollten mir dabei Rezeptvariationen einfallen, schreibe ich sofort. Übrigens der “Hähnchengriller” macht einen vertrauenswürdig eindruck. Gute Idee scheinbar professionell umgesetzt :-)

    • derLasse sagt:

      Hey Wolfgang,
      ja – unbedingt ausprobieren und immer her mit den Variations-Ideen :-)
      Würde ich mich sehr drüber freuen.
      Beste Grüße
      Lars

  3. Florian Becker sagt:

    Es sieht mal wieder super aus was du da gemacht hast, mit meinem neuen Grill wird das auf jeden Fall auch irgendwann mal ausprobiert! Ich hoffe es kommen jetzt noch viele tolle Rezepte von dir, die du auf dem Grill machst :-)
    LG Flo

    • derLasse sagt:

      Hallo Flo,
      freut mich, wenn ich etwas Inspiration liefern konnte.
      Wünsche Dir viel Freude mit Deinem neuen Grill!!!
      Viele Grüße
      Lars

  4. Petra Großmann sagt:

    Deine Marinade werde ich umehend testen; finde die Kombi interessant.

  5. Friedrich von sagt:

    Oh man!!!!!!! Ein Hamburgbesuch inklusive deiner kompletten Grillausrüstung wird immer unvermeidbarer! FREUE MICH AUF NEUE REZEPTE!!!!!!!!!!!!!

  6. Sigi sagt:

    Auch ne coole Idee…

    Aber erstmal den Bacon testen..

    Gott sei Dank hab ich bald Urlaub :)

    • derLasse sagt:

      Das hört sich gut an Sigi – bin auf Deine Ergebnisse / Variationen gespannt. Würde mich über eine Rückmeldung von Dir sehr freuen!!!

  7. Quintin Nel sagt:

    Wow another great gadget Lars…Thx for the inspiration;)

  8. Nina sagt:

    Mir gefällt das “Zwei-in-Einem”. So lässt sich ein komplettes Menü gleichzeitig zubereiten:)
    Die Kombination von süß und scharf passt wunderbar zum Hähnchen. Danke für diese tolle Idee!

    • derLasse sagt:

      Hallo Nina,
      ja, das 2-in-1-Konzept hat sich auch in der Praxis gut bewährt.
      Viele Grüße und Danke für`s Mitmachen
      Lars

  9. hanna sagt:

    Das Kochen überlasse ich mit diesem genialen Gerät und Rezept gerne auch mal dem Mann! Übung macht ja bekanntlich den Meister und vielleicht gesellt er sich dann ja auch in den Kreis der Männerkochrunde… :-)

    • derLasse sagt:

      Haha Hanna,
      den Mann per feinen Edelstahl-Utensilien an den Herd gelockt…
      Könnte funktionieren ;-)
      Ich drücke die Daumen!
      Viele Grüße
      Lars

  10. Jens sagt:

    Spannendes Konzept. Bei mir ist das Huhn bislang nur liegend auf den Grill gewandert. Die Marinade werde ich bei Gelegenheit auch direkt mal ausprobieren.

    • derLasse sagt:

      Hi Jens,
      einfach auf dem Rost liegend habe ich es dafür noch nie versucht – zumindest eine Bierdose war bisher immer beteiligt…;-)
      Vielen Dank für`s Mitmachen!

  11. Nicole Krone sagt:

    hi hi….das kenne ich ja überhaupt nicht….also,würdeich ja sper gerne gewinnen :-)

  12. nettie67 sagt:

    Tolles teil, das würde ich gerne testen wollen…also Gewinnen :d

  13. sieht gut aus, muss ich testen!

  14. peterplautze sagt:

    Hätt ich auch gern..

  15. Helga sagt:

    Wäre perfekt für meinen Mann. Irgenwie hat er Hähnchen grillen nicht ganz im Griff, weil es mehr schwarz wie braun und knusprig wird.

    • derLasse sagt:

      Hallo Helga,
      vielen Dank für`s Mitmachen!
      Vielleicht sollte Dein Mann auch mal hier vorbeischauen ;-)
      Viele Grüße
      Lars

  16. Antimo Daponte sagt:

    Das sieht wirklich richtig lecker aus, und macht mir großen Hunger auf mehr.
    Viele Grüße aus Nürnberg

  17. Ui wie toll, das wäre ein klasse Bericht für meinen Blog.
    Sehr gerne mache ich hier bei euch mit.
    Alles Liebe
    Biene

  18. Nico79 sagt:

    Die Variante mit der Bierdose habe ich schon mal ausprobiert, das klappt sehr gut. Aber mit so einem Hähnchengriller ist das Ganze natürlich nochmal zwei bis drei Stufen “eleganter”.

    Vielleicht habe ich ja Glück und ich gewinne ihn. Dann probiere ich das Rezept direkt mal aus. ;)

    Viele Grüße, Nico

  19. alexandra knab sagt:

    gerne mache ich mit und würde dieses tolle Rezept, hab ich gestern mal ausprobiert,grillen, aber maein hähnchenbrater ist schon ca15ahre alt und nicht mehr das wahre vom EI

  20. Miriam sagt:

    Das hört sich lecker an und sieht auch so aus. Probiere ich demnächst auch mal. ^_^

  21. Chris sagt:

    So Männer’s ich brauch das teil die saison beginnt bald und sowas hab ich noch nicht

  22. domme sagt:

    Saison ist schon lange! So ein Grillhähnchen habe ich allerdings schon lang nicht mehr gemacht, weshalb der Griller ein super Gewinn für mich wäre;)

  23. Markus sagt:

    Hallo klingt lecker,

    ich habe bis jetzt nur das Klassische Bierdosen Hähnchen gemacht was auch lecker war, aber die Haut war nicht knusprig :(.
    Hast du vielleicht eine Idee woran es liegen kann?
    Weber 57 Holzkohle Glut von 2 Seiten bei 190 Grad. Zeit weiß ich nicht mehr, aber es war durch.
    Den Gefu Einsatz habe ich auch heute im Laden gesehen und fand in interessant gerade weil man den Einsatz so schnell raus machen kann.
    Gruß
    Markus

    • derLasse sagt:

      Hallo Markus,
      das ist ja komisch – ich hatte bisher eigentlich nie Probleme mit der knusprigen Haut…
      Haste die Dose mit dem Hähnchen einfach normal auf den Rost gestellt? Oder hattest Du vielleicht einen größeren Grillgut-Kohle-Abstand als sonst?
      190°C sollte eigentlich locker funktionieren.
      Wir haben die Kohle bisher immer ringförmig im Grill verteilt, damit sich die Hitze schön gleichmäßig verteilt.

      Ja, die Lösung mit dem abnehmbaren Becher finde ich auch wirklich praktisch.

      Viele Grüße
      Lars

      • Markus sagt:

        Beim nächsten mal werde ich auf jeden Fall einen Ring legen.
        Die Kohle war nur aussen, hatte schon ein bisschen abstand zum Hühnchen.
        Gruß
        Markus

  24. cpuesser sagt:

    Sowas kann ich noch gut brauchen, damit es nicht immer Schwein geben muss ;)

  25. Sybille Becker sagt:

    Hallo, gestern hat mein Sohn das Rezept für uns ausprobiert und es war wirklich sehr lecker! Wir haben es aber noch mit der altbewährten Bierdose gemacht und deswegen wäre der Hähnchengriller eine Prima Erweiterung für unseren Grill! Wo hast du denn das Maishähnchen her?
    LG Sybille

    • derLasse sagt:

      Hallo Sybille,
      das freut mich, dass es Euch geschmeckt hat.
      Seid Ihr denn auch “hier” aus der Gegend?
      Dann könnte ich Dir ne gute Quelle verraten.
      Beste Grüße
      Lars

      • Sybille Becker sagt:

        Kommen aus Niederndorf!

        • derLasse sagt:

          Ah prima –
          Maishähnchen bekommst Du im Giersberglädchen von Gütelhöfers. Aber Achtung: Unbedingt vorbestellen!!! Wenn Du magst, kann ich Dir eine Telefonnummer per e-Mail zukommen lassen.
          Beste Grüße
          Lars

Hinterlass einen Kommentar: