Neue Ideen: Grüße aus meiner Küche – leckere Geschenke selbst gemacht

verfasst von derLasse am 14. März 2014



“Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft” heißt es im Klappentext des Buchs “Grüße aus meiner Küche”. Wie man solche kleinen Geschenke in der eigenen Küche zubereitet und fein verpackt, verraten Lisa Nieschlag und Lars Wentrup im Inhalt.

 

Grüße aus meiner Küche

 

Auf insgesamt 111 Seiten präsentieren die beiden Designer Lisa Nieschlag und Lars Wentrup in “Grüße aus meiner Küche” leckere kleine Ideen, die sich in der eigenen Küche zubereiten lassen. Dabei stehen nicht nur die eigentlichen Rezepte im Vordergrund, sondern auch kreative Lösungen, diese dekorativ als Geschenk zu verpacken.

 

Erschienen ist das Buch im Hölker Verlag. Mir wurde es wieder durch das Team von bloggdeinbuch.de zur Verfügung gestellt. Die nette Überraschung dabei dieses Mal: Man hat mir direkt ein wenig Verpackungszubehör mitgeschickt, falls ich einige Ideen aus dem Buch nachmachen möchte. Sehr nett – vielen Dank dafür!

 

Bevor ich ein wenig auf den Inhalt des Buches eingehe, möchte ich erst einmal seine ansprechende Gestaltung loben. Von der Typographie, der Seitengestaltung und Machart der Fotos her, erinnert es mich sehr an das Kochbuch “Kochhelden – Rezepte für das wahre Leben” der Sussmann-Brüder, von dem ich hier vor einer Weile berichtet hatte und immer noch sehr begeistert bin.

 

Inhaltlich gliedert sich das Buch in 3 wesentliche Abschnitte:

 

Zuerst gibt es süße Geschenkideen, wie zum Beispiel Espresso-Mandeln, Schoko-Löffel, Whisky-Karamell-Sauce und Brownes.

 

Darauf folgen die herzhaften Geschenke wie Bacon-Parmeson-Pesto (mein Favorit – wird nachgemacht!), Süßkartoffel-Hummus, und BBQ-Sauce. Diese werden unter dem Begriff “salzig” zusammengefasst. Insgesamt gibt es in dieser Kategorie (leider) nur ca. halb so viele Rezeptideen wie in der Kategorie “süß”. In den 13 vorgestellten Rezepten sollte aber eigentlich jeder etwas passendes finden können.

 

Grüße aus meiner Küche - leckere Geschenke selbst gemacht

 

Zu guter Letzt gibt es noch einen do-it-yourself Teil. Hier findet man Kopiervorlagen um die selbst gemachten Präsente mit Etiketten und Beschriftungen zu versehen. Eine sehr nette Idee, wobei man sich heutzutage natürlich auch diverse Etikettenvorlagen im www herunterladen kann. Eher also für “analog-orientierte” Leser des Buches geeignet. Die Tipps zum Sterilisieren von Gläsern sind da für so manchen Leser sicherlich etwas sinnvoller.

 

Ergänzt wird das Buch noch durch ein Register und die Vorstellung der Autoren und Ihrer Motivation zum Verfassen von “Grüße aus meiner Küche”.

 

Auch wenn für kochbegeisterte Kerle einige tolle Ideen – besonders auf Seiten der Rezepte – in diesem Buch stecken, richtet es sich in meinen Augen eher an eine klar weibliche Zielgruppe. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht wirklich vorstellen Gabel-Pompons zur Dekoration meiner Küchengeschenke anzufertigen, aber toll, dass ich jetzt eine Anleitung dafür habe (bisher hätte ich auch noch nicht gewusst, dass es Gabelpompons überbaupt gibt ;-) )

 

Nichts dest Trotz: Die Rezepte können überzeugen. Sie sind klar und deutlich formuliert und von den Anweisungen her angenehm kurz gehalten. Deshalb wird auch auf eine nummerierte Aufteilung in einzelne Zwischenschritte verzichtet. Selten umfasst ein Rezept mehr als 2 – 3 kleine Absätze. Prima und sehr praxistauglich!

 

Grüße aus meiner Küche

 

Meine Favoriten des Buchs?
Ganz vorne ist – ganz klar – das Bacon-Parmesan-Popcorn. Das möchte ich auf jeden Fall einmal nachmachen. Espresso-Mandeln klingen in meinen Ohren auch sehr lecker.

 

Whisky-Karamell und selbst gemachte BBQ-Sauce sind gerade für die bevorstehende Frühjahrs- und Sommerzeit eine tolle Mitbringsel-Idee für den ein oder anderen Grillabend.

 

Fazit:
“Grüße aus meiner Küche” ist ein sehr schön gestaltetes Buch voller netter Ideen. Dies gilt sowohl für die Rezepte, als auch für die Verpackungs- und Beschriftungsideen. Ich würde es sicherlich nicht als Must-Have für kochbegeisterte Kerle einstufen, dennoch kann es sich lohnen, mal einen Blick hinein zu werfen. Wer vor hat seinen Freunden und Bekannten mit selbstgekochten Kleinigkeiten eine Freude zu machen ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut bedient. Wer vor hat, von seinen Freunden und Bekannten selbst gemachte Gastgeschenke zu erhalten, kann natürlich auch wunderbar das Buch verschenken :P.

 

Wer jetzt direkt mit der Produktion leckerer Geschenke in der eigenen Küche loslegen möchte, kann sich hier das Buch bestellen.

 

Grüße aus meiner Küche

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: