Ein gelungenes Outdoor-Wochenende im Harz

verfasst von derLasse am 21. Mai 2014



Endlich hat der Sommer so richtig Einzug gehalten. Da macht nicht nur das Grillen richtig Spaß… Man kann auch wieder richtig schöne Outdoor-Wochenenden genießen. Das erste davon führte mich zum Bouldern ins Okertal (Harz).

 

Trangia

 

Als das erste Wochenende seit langem mit tollem Wetter in Aussicht kam, fiel es uns sehr leicht, uns zu einem netten Ausflug zu entscheiden. Der Harz schien ein netter Treffpunkt für Pasqual und Christoph (aus HH) und mich zu sein – einigermaßen gleiche Fahrstrecke für alle Beteiligten.

 

Also habe ich mich am Freitag nachmittag – natürlich mit meinem Travel Q bewaffnet – auf den Weg in Richtung Goslar gemacht. Im Harz war ich vorher noch nie und ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich die Landschaft dort (besonders im Sonnenschein) schon sehr begeistern konnte. Ich glaube dort war ich nicht zum letzten Mal. Auch die Fahrtstrecke war für einen Wochenend-Trip absolut in Ordnung.

 

Bouldern Okertal

 

Natürlich steht an so einem Wochenende der Sport und nicht das Essen im Vordergrund. Darum liefere ich Euch hier einfach nur ein paar Impressionen unseres Wochenende-Trips. Aus Entertainment-Gründen sozusagen.

 

Dort haben wir uns sofort an die Beschaffung von Grillfleisch für den Abend, so wie Bacon und Würstchen für`s Frühstück am nächsten Morgen gemacht. Für so einen Klettertag will schließlich ordentlich vorgesorgt werden. Die Frühstückseier zu Bacon und Würstchen stammten im Übrigen aus rein biologischer „Gartenhaltung“ von Pasquals Eltern.

 

Bacon & Eggs

 

Nach Ingos Rezept für leckeres Kartoffelbrot hatte uns Pasqual 2 leckere Brote gebacken. Einerseits dienten diese am Ankunftsabend als Grillbeilage, andererseits waren sie natürlich fürs gemeinsame Frühstück gedacht. Die Besonderheit an Pasquals Broten: In Ermangelung einer Kastenform (die hatte er verliehen) hat er Kortoffel-Fladenbrote gebacken. Eine super Idee, die sich total bewährt hat. Den “Siegerländer Riewekooche” kann man also auch getrost als Grillbeilage verwenden.

 

Wenn man viele Aktivitäten geplant hat (bei denen man einen ordentlichen Hunger entwickelt) und trotzdem noch Grillen möchte, ist es auch mal praktisch, wenn man auf eine fertige Gewürzmischung zurückgreifen kann, damit man nicht ganz so viel Vorbereitungsarbeit hat. Glücklicherweise hatte mir vor einiger Zeit das Team von gartenparty.de eine praktische „BBQ Beef“ Gewürzmischung aus dem Alten Gewürzamt von Ingo Holland zukommen lassen. Diese war nicht nur praktisch, sondern hat uns auch sehr gut geschmeckt. Alternativ hatte ich noch die spanische “Barbacoa”-Mischung von meinem letzten Sommer-Surftrip dabei.

 

Steak im Harz

 

Diese Gewürze machten uns den Ablauf des ersten Abends recht einfach: Klettern gehen bis zum Einbruch der Dunkelheit, Schlafplatz (=Bulliparkplatz) suchen, Travel-Q vorheizen, Steaks auflegen, mit Fertigmischung würzen. Tatsächlich war es auch schon nach 22 Uhr, als wir den Grill überhaupt ausgepackt hatten…

 

Den nächsten Tag haben wir uns dann – nach einem deftigen Bacon, Eier + Würstchen-Frühstück – komplett in den Wäldern des Okertals herumgetrieben. Einen kleinen Mittagssnack zum Aufladen der Kohlenhydratspeicher gab es dann aus meinem Trangia (ein super praktischer Outdoor-Kocher, den ich hier bald auch noch einmal etwas ausführlicher in einem gesonderten Bericht vorstellen werde).

 

Der Einfachheit halber haben wir uns an den Studentenklippen für den „Klassiker“ Spaghetti mit Pesto entschieden. Beim Kochen und dem Verzehr der ebensolchen kam natürlich auch wieder mein Spork zum Einsatz.

 

Würstchen im Okertal

 

Insgesamt also schon einmal ein toller Auftakt für den Sommer 2014. Von mir aus kann das gerne so weitergehen. Danke an Pasqual und Christoph für ein super gelungenes Wochenende! Freue mich schon auf den nächsten Trip.

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: