Grillseminar “Kölsches Fingerfood” bei BonnGas – ein voller Erfolg

verfasst von derLasse am 27. Juni 2013



“Kölsches Fingerfood” so der Titel einer weiteren neuen Grill-Seminarreihe mit Stefan Madeheim bei gasprofi24 in Bonn. Schön, dass ich mitmachen durfte.

 

Kölsches Fingerfood

 

“Kölschs Fingerfood??? Vom Grill??? – Watt soll datt denn sinn???” mag sich der ein oder andere zunächst berechtigterweise Fragen. Die Antwort darauf ist aber eigentlich recht einfach und gut nachzuvollziehen:

 

1. typische Gerichte, die charakteristisch für die karnevalistisch gut gelaunte Domstadt am Rhein sind
2. die Gerichte werden in Häppchenform zubereitet, so dass man sie mal eben schnell mit den Fingern essen kann und
3. die Gerichte müssen natürlich auf dem Grill zubereitet sein.

 

Das klingt doch alles schon einmal sehr vielversprechend, oder? Als ursprünglicher Rheinländer fiel es mir natürlich nicht schwer, mich sofort für dieses Grillseminar begeistern zu können. Also hin da!

 

Kölsches Fingerfood - die Zutaten

 

Denn auch die geplante Speisekarte für den Abend klang äußerst vielversprechend:

 

1. Halver Hahn
2. Handkäs mit Musik
3. Bratwurst vom Sauerbraten
4. Apfeltarte
5. Kölsche Kaviar mit kölsch Espuma
6. Kölsche Pann
7. Himmel un Ääd
8. Frikadellcher
9. Hämmchen
10. Rievkooche
11. Kölsche Pizza
12. Kölsches Sushi

 

Kölsches Fingerfood

 

Wie bei meinem ersten Grillseminarbesuch im Hause BonnGas “Genial Grillen mit Andreas Rummel” war auch dieses Mal eine lustige Truppe grillbegeisterter, wissbegieriger Rheinländer zusammengekommen. Wie schon bei den letzten Seminaren, so war auch hier festzustellen: Die Frauenquote in Grillerkreisen steigt.

 

Der Verkaufsraum der Firma BonnGas Seminarraum war wieder sehr liebevoll und gründlich für das Seminar umgestaltet worden. Neben einer langen Tafel mit Schneidebrettern und vielen leckeren Zutaten waren gemütliche Sitzgruppen mit Grünzeug, kölschen Witzen und dem kölschen Grundgesetz dekoriert worden. Stilsichere Liebe zum Detail – darin steckte rheinisches Herzblut!

 

Kölsches Fingerfood

 

Zum Willkommens-Aperitif gab es freundliche Grußworte vom sympathischen BonnGas Geschäftsführer Sascha Busch, so wie natürlich vom Star des Abends: Seminar-Leiter Stefan Madeheim.

 

An dieser Stelle sei schon einmal verraten, dass die beiden es hervorragend verstanden, den anwesenden Gästen einen tollen Abend zu bereiten. Herr Busch suchte auf sehr sympathische Art und Weise immer wieder das persönliche Gespräch zu seinen Kunden und sorgte so dafür, dass sich diese wie gern gesehen Gäste behandelt fühlten. Unterstützt wurde er dabei natürlich auch von seinen freundlichen Mitarbeitern, die sich mit großer Aufmerksamkeit um die Getränkeversorgung der Gäste und natürlich auch immer wieder um frisches Geschirr kümmerten.

 

Kölsches Fingerfood - Stefan Madeheim

Kölsches Fingerfood - Halver Hahn vom Grill

 

Ein großes Kompliment muss man natürlich auch Stefan Madeheim machen: Schließlich war dies für den Sterne-erfahrenen Koch auch eines der ersten Grill-Seminare, das er zu leiten hatte. Dies ist ihm hervorragend gelungen. Zum Thema “Kölsches Fingerfood” hätte man sicherlich keinen besseren Dozenten am Grill finden können. Auf Grund seiner rheinländischen Abstammung, der rustikalen Art, seines Humors und allein seines Tonfalls war Stefan Madeheim der absolut beste Mann für diesen Abend!

 

Super! Man darf hoffen, dass es noch so manches weitere Seminar mit ihm geben wird. Er lieferte nicht nur leckere Rezepte und wertvolle Grilltipps, sondern vor allen Dingen auch immer wieder unterhaltsame Anekdoten, die den Abend sehr kurzweilig werden ließen.

 

Kölsches Fingerfood

 

Und – wie hat es nun geschmeckt? Kurz und knapp: Hervorragend.

 

Aus meiner persönlichen Sicht die Überraschung des Abends: Blutwurst, die ja gleich in mehreren Gerichten vor kam. Mir war bis zu diesem Abend nicht bewusst, wie lecker die schmecken kann. Zwar hatte ich hier und da schon einmal ein Scheibchen probiert, aber im kölschen Fingerfood konnte sie mich richtig begeistern.

 

Kölsches Fingerfood

Kölsches Fingerfood

 

Meine geschmacklichen Highlights des Abends waren: Hand Käs mit Musik (normalerweise rühre ich Harzer-Käse nicht so gerne an, aber im Gläschen gegrillt, zart geschmolzen schmeckte der hervorragend!) und die Bratwurst vom Sauerbraten (diese beinhaltete sogar Sauerbraten-Soße und netterweise hat mir Stefan Madeheim noch ein paar weitere “Testmuster” für zuhause mitgegeben – Vielen Dank Stefan!). Serviert wurde diese mit einem Klecks Apfelmus – eine tolle Kombination. Davon waren auch alle anderen Seminarteilnehmer (vor allem die Metzger unter Ihnen) sehr angetan.

 

Toll fand ich auch die Idee, in die Fleischmasse für Frikadellen nicht nur Gewürze, sondern auch fein gehackte Birne und Schinkenwürfel einzuarbeiten. Es gab aber sehr schmackhafte Frikadellen mit kleinen Blutwurststückchen darin.

 

Datteln im Speckmantel kennt man ja. Mit Birnen und einen kleinen Klecks Rübenkraut lässt sich ein solcher Fingerfood-Happen auch herrlich auf kölsche Art adaptieren.

 

Kölsches Fingerfood

 

Thema Nachtisch:

 

Eine Apfeltarte klingt zunächst mal noch nicht so schrecklich kölsch. Könnt Ihr Euch denn vorstellen, was passiert, wenn Ihr die mit Kölsch-Sahne serviert? Ich Spreche von Sahne mit Kölsch – also Bier – drin…! Eine klasse Idee, die hervorragend schmeckt!

 

So konnte Stefan Madeheim seinen Gästen vermitteln, dass man sich beim Kochen auch mal etwas trauen muss und es sich lohnen kann, neue – vielleicht zunächst ungewöhnliche – Wege einzuschlagen.

 

Kölsches Fingerfood

 

Insgesamt war das wieder ein toller, unterhaltsamer und genussreicher Abend. Obwohl man eigentlich der Meinung war, immer nur ein kleines Häppchen zu sich zu nehmen, waren alle Gäste am Ende des Seminars pappsatt. Alle Teilnehmer hatten Freude und auch den Organisatoren war anzumerken, dass Ihnen der Abend Spaß gemacht hat – schließlich wurde nach dem offiziellen Seminarende – dem Verteilen der Teilnahmeurkunden – noch lange und gemütlich erzählt.

 

Kölsches Fingerfood - Stefan Madeheim

Kölsches Fingerfood - Sascha Busch

 

Ein super Abend! Ganz herzlichen Dank noch einmal an Sascha Busch und Stefan Madeheim!

 

Ihr möchtet auch ein solches Seminar besuchen? Dann schaut doch einfach nach den kommenden Terminen für Grillseminare bei BonnGas.

Dieser Artikel hat bisher 3 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Sascha Busch sagt:

    Lieber Lars.

    Schön, dass Du dabei warst und uns wieder mal mit einem tollen Bericht und vielen schönen Bildern bedacht hast. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren. Das Team von GasProfi24.de

  2. martin sagt:

    Moin Lasse,

    hier in Köln sind zwar Kölsche Tapas ein alter Hut, aber hier hat Stefan Madeheim echt schöne Varianten gezaubert.
    Er war schon bei uns öfter zu Besuch in unserer Küche und geniesst meinen vollsten Respekt.
    Wie er Gas gibt ist schon Bemerkenswert!

    Schöne Grüsse aus Kölle an den Strand

    Martin

Hinterlass einen Kommentar: