Kotelett vom Ibérico unter der Cashew-Mandel-Kruste

verfasst von derLasse am 29. Januar 2014



Ein Sonntagabend mit gerade leicht einsetzenden Schneefällen ist genau der richtige Abend für eine Solo-Wintergrill-Veranstaltung. Ich habe mich selbst mit einem Kotelett vom Ibérico begrillt.

 

Kotelett vom Ibérico

 

Ich kann nur jedem von Euch raten, einmal richtig gutes Schweinefleisch zu probieren. Das Ibérico aus Spanien (hier hatte ich schon einmal Presa vom Ibérico gegrillt), die Cinta Senese aus Italien (darüber gab es hier schon einige Beiträge) oder auch unser deutsches schwäbisch-hällisches Eichelmastschwein bieten alle ein tolles, leicht nussiges Aroma – ganz anders, als man das normalerweise von Schweinefleisch erwartet. All diesen Sorten ist eben auch gemein, dass die Tiere nicht in Ställen, sondern vorwiegend freilaufend an der frischen Luft gehalten werden.

 

Der Zufall wollte es, dass mir beim Wochenendeinkauf schöne Koteletts vom Ibérico angeboten wurden. Da konnte ich einfach nicht widerstehen und habe spontan beschlossen, am Sonntagabend eine kleine Solo-Grillsession abzuhalten.

 

Kotelett vom Ibérico

 

Für eine Person und ein einziges Kotelett machte es nicht wirklich Sinn, den Holzkohle-Weber anzuschmeißen. Eine Alternative wäre natürlich gewesen mit nur einem Einlege-Viertel meines CIG-Gussrostes auf dem Anzündkamin zu grillen. Dort hätte mir allerdings ein geeigneter Deckel gefehlt, der die Hitze der Kohle reflektiert. Außerdem setzten bereits leichte Schneefälle ein, und so erschien es mir am sinnvollsten einfach schnell meinen Napoleon Travel Q in Einsatzbereitschaft zu versetzen.

 

Innerhalb kürzester Zeit war dieser vorgeheizt und zum Auflegen des Ibérico bereit.

 

Kotelett vom Ibérico

 

Vorher musste ich allerdings noch schnell die Masse für meine Cashew-Mandel-Kruste vorbereiten. Bisher habe ich immer weitestgehend auf aufwändiges Würzen verzichtet, wenn ich mir Fleisch dieser Kategorie zubereitet habe. Dieses Mal wollte ich aber das fein nussige Aroma des Ibérico noch ein wenig unterstützen. Cashews und Mandeln erschienen mir dafür auf Grund Ihrer geschmacklichen „Milde“ sehr geeignet.

 

Kotelett vom Ibérico

 

Zutaten

  • 1 Hand voll Cashewkerne
  • 1 Hand voll Mandeln
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • ca. 3 EL Olivenöl
  • frisch gehackte Petersilie

So wird`s gemacht:

  1. Cashews und Mandeln in ein Pürierstab-taugliches Gefäß geben. Am besten nehmt Ihr hier etwas relativ hohes, denn in den ersten Pürier-Runden können noch einige Cashew- und Mandelsplitter nach oben fliegen.
  2. 3 Esslöffel gutes Olivenöl und eine gute Prise grobes Meersalz hinzufügen.
  3. Jetzt noch etwas Pfeffer dazu malen und mit dem Pürieren loslegen. Seht zu, dass die Masse für die Kruste nicht zu fein wird. Es soll kein Brei werden. Ein paar knusprige Stückchen in der späteren Kruste sind super.
  4. Etwas frische Petersilie hacken und untermischen (nicht pürieren) – fertig ist die Krustenmasse.
  5. Das Kotelett auf den Grill legen.
  6. Wenn die erste Seite fertig gebräunt ist, das Ibérico kurz vom heißen Rost nehmen und die fertig gegrillte Seite mit der Cashew-Mandel-Masse bestreichen.
  7. Dann darf das Kotelett wieder auf den Grill. Den Deckel solltet Ihr dabei unbedingt schließen, damit die Cashew-Mandel-Kruste durch die reflektierte, indirekte Hitze gebräunt wird.
  8. Geschmacklich war dieses Kotelett vom Ibérico ein absolutes Highlight. Ich war wirklich sehr begeistert. Die Cashew-Mandel-Kruste passte aromatisch sehr sehr gut zum Fleisch.

 

Kotelett vom Ibérico

 

Als Beilage habe ich mir einen ganz einfachen Feldsalat mit ein paar Streifen Paprika, gutem Olivenöl und leckerem Balsamico gemacht. Auch der passte perfekt zum Fleisch.

 

So kann man es sich auch den Sonntagabend alleine zuhause gut schmecken lassen…

 

Zum Abschluss noch ein schneller Tipp für die nicht ganz so experimentierfreudigen unter Euch: Mit dem nahenden Frühjahr gibt es auch wieder viele tolle Grillseminare, z.B. über diese Seite angeboten, bei denen Ihr Euch prima Inspirationen holen und praktisches Grillwissen erlangen könnt. Ich bin mir sicher, dass ich mich dieses Jahr auch wieder auf der ein oder anderen Grillveranstaltung sehen lassen werde…

 

Kotelett vom Ibérico

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: