Der Kraxlburger für Kletterfreunde

verfasst von derLasse am 4. April 2014



Nach unserem ersten Kletterausflug an den Fels für dieses Jahr, stand ein ordentlicher Kraxlburger für Kletterfreunde auf dem Grill-Abendprogramm. Basis für diesen waren auf dem Grill gebackene Roggen-Buns, belegt war er mit reichlich Grünzeug, Bergkäse und Erdnuss-Mayo.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

 

Klar – das erste richtig sommerliche Frühlingswochenende hat natürlich förmlich zu Draußen-Aktivitäten jeglicher Art eingeladen. Klettern gehört dazu und Grillen natürlich auch ;-). So ergab es sich, dass sich ein paar Kletterfreunde am Samstagabend bei mir einfanden und ordentlich gefüttert werden wollten. So wurde ruckzuck die Idee des “Kraxlburgers für Kletterfreunde” geboren.

 

Der sollte natürlich ordentlich satt machen und im Hüttenstil leicht “alpin” angehaucht sein. Dafür sprach auch, dass ich noch ein ordentliches Stück Tiroler Bergkäse von meinem Urlaub in Tirol übrig hatte. Am Morgen war ich noch auf dem Markt und hatte dort eine ordentlich große Menge frischen Blattspinats gekauft – auch der sollte somit Teil des Burger Belags werden.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

 

Über die Produktion der Roggen-Burger-Buns habe ich ja bereits ausgiebig in meinem letzten Beitrag berichtet. Diese wurden auf meinem Kugelgrill unter Zuhilfenahme meines Pizzasteins gebacken.

 

Für die Patties haben wir wieder 1kg ganz frisches Rinderhackfleisch mit 2 geriebenen Zwiebeln und etwas Pfeffer vermischt. Mit Hilfe einer Burgerpresse wurde es dann zu schön gleichmäßigen Patties geformt, die später auf dem Grill über der direkten Hitze landeten. Nach dem Wenden kam der Tiroler Bergkäse obendrauf, damit er schön schmilzt.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

 

Wie auch schon bei meiner “Burgerei” wollte ich auch für den Kraxlburger ein Dressing selber machen. Hierbei habe ich mich wieder für den grundlegenden Mayo-Ansatz entschieden (siehe Burgerei-Beitrag). In die Basis-Mayo aus Ei, einem Löffel Senf und Rapsöl kamen dann ein paar Esslöffel Naturjoghurt, frisch gehackte Petersilie und zum Abschluss 2 Esslöffel Erdnussbutter. Abgeschmeckt wurde sie mit etwas hellem Balsamico, Meersalz, einer kleinen Prise Zucker und etwas Pfeffer.

 

Karamellisierte Zwiebeln sind in meinen Augen ein Knaller auf jedem Burger. Deshalb habe ich auch diesmal wieder (bereits während des Backens der Burger-Buns) eine Metallschale mit gehackten Zwiebeln, etwas Zucker und Olivenöl auf den Grill gestellt.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

 

Wie schon im Beitrag über die Burger-Buns erwähnt, habe ich zum Grillen Kohlekörbe verwendet. So konnte ich erst eine schöne indirekte Hitze für das Backen der Buns im Grill erzeugen und später dann die Körbe zusammenschieben, um direkte Hitze zum Grillen der Patties zur Verfügung zu haben.

 

Zum Abschluss jetzt noch das “Schichtmodell” (bottom-to-top) des Kraxlburger für Kletterfreunde:

 

Roggen-Bun-Unterteil
süßer Senf
Romana-Salat
Blattspinat
Patty
Tiroler Bergkäse
Gurkenscheiben
Tomate
karamellisierte Zwiebeln
Erdnuss-Mayo
Bacon
Roggen-Bun-Oberteil mit Sesam und Kümmel

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

 

Wie man sehen kann, haben die Kletterkumpels Kai und Georg ordentlich reingehauen. Pro Person gab es 2 Kraxlburger. Danach waren alle Beteiligten selbstverständlich pappsatt.

 

Das war übrigens der erste Grillabend des Jahres, bei dem wir auch draußen gegessen haben. Super! Von mir aus kann der Frühling so weitergehen.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

Dieser Artikel hat bisher 4 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Dean sagt:

    Toller Burger, tolle Bilder.
    Das Rezept hat mich richtig neugierig gemacht besonders die Erdnuss – Komponente. :) :)

    • derLasse sagt:

      Hi Dean,
      Vielen Dank – freut mich, wenn ich etwas Inspiration liefern konnte.
      Die Erdnuss-Komponente kommt echt gut ;-)

  2. Andre sagt:

    Wird nachgemacht!!

Hinterlass einen Kommentar: