Lachsfilet mit Meerrettichkruste

verfasst von derLasse am 4. Oktober 2012



Bei einem kürzlichen Restaurantbesuch hatte ich ein tolles Geschmackserlebnis: Lachsfilet mit Meerrettichkruste. In der Kombination mit Meerrettich hatte ich Lachs noch nie probiert – und war wirklich sehr positiv überrascht. 

 

Lachs mit Meerrettichkruste

 

Von dem Gericht war ich so begeistert, dass ich das selbstverständlich auch gerne zuhause ausprobieren wollte. Gerade in Kombination mit Zitronensaft, den man ja sehr gerne zum Lachsfilet dazu nimmt, hat der Meerrettich noch einmal für eine vollkommen neue, frische Geschmacksnote des Lachsfilets gesorgt. Hat mir sehr gut gefallen, weil ich Lachs “so” eben noch nicht kannte. 

 

Die Kruste wird zunächst in der Pfanne zubereitet, dann auf das angebratene Lachsfilet gegeben und dann kommt das Ganze in den Ofen. Dafür, dass es hinterher so spektakulär schmeckt und toll aussieht ein angenehm geringer Aufwand.

 

Als Beilagen hatte ich Spinat-Ricotta-Tortellini (ok – ich gebe zu, die stammten aus der Frische-Pasta-Kühltruhe meines Stamm-Supermarktes) mit einer Lauch-Sahne-Soße. Das passte wunderbar.

 

Zutaten

Lachsfilet mit Meerrettichkruste
(2 Portionen)

  • 2 Lachsfilets, ca. 200g
  • 1 Zwiebel
  • Meerrettich aus dem Glas
  • Semmelbrösel, ca. 100g (ich habe ein halbes Brötchen zerkrümelt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone
  • 1 Bund Lauch
  • 1/2 Becher Sahne
  • 2 TL Crème fraîche
  • Weißwein

So wird`s gemacht:

  1. Das Nudelwasser aufsetzen und darin die Nudeln kochen (mehr sag ich zu dem Thema nicht). Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Zuerst das Lachsfilet in einer heißen Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Allerdings nicht viel länger als ca. 1 Minute von beiden Seiten. Dann aus der Pfanne nehmen. Etwas abkühlen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Jetzt kommt wieder etwas frisches Olivenöl in die Pfanne. Die ganz fein gewürfelte Zwiebel, die Semmelbrösel und ca. 3 gehäufte Teelöffel Meerrettich aus dem Glas dazu geben und alles schön anschwitzen. Dann vom Herd nehmen und diese Mischung für die Kruste ca. 7-8 mm dick auf die Oberseite der Lachsfilets geben.
  4. Wenn der Ofen die voreingestellten 180°C erreicht hat gebt Ihr die Lachsfilets dort hinein. Das Backen dauert ca. 10 Minuten – Ihr seht ja, wenn die Kruste eine angenehme Bräunung erreicht. Dann ist der Lachs fertig.
  5. In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch noch schnell um die Soße kümmern:
  6. Den Lauch bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Zum ablöschen erst einen Schuß Weißwein und dann die Sahne hinzugeben.
  7. Nun könnt Ihr auf kleine Hitze schalten.
  8. Die Crème fraîche und etwas Zitronensaft dazu geben, dann die Soße mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken
  9. Wenn Ihr die Portionen aufgefüllt habt könnt Ihr noch einen Spritzer frischen Zitronensaft über den Lachs geben.

 

Lachs mit Meerrettichkruste

Dieser Artikel hat bisher 3 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. David sagt:

    Ja wie, hast du noch nie Räucherlachs mit Sahnemeerrettich gegessen? Die warme Kombination ist mir jetzt wiederum total neu, aber schaut sehr gut aus!

    • derLasse sagt:

      Hey David! Also um ehrlich zu sein: Wenn Räucherlachs, dann meistens nur mit nem Stückchen Dill auf Brot… Aber jetzt ist der Meerrettich ja im Haus. Werde ich nachholen.

      Die warme Kombination kann ich echt sehr empfehlen! Ist superlecker!

  2. TheCookiez sagt:

    @David: Hab ich auch nur so gekannt, ist aber wirklich interessant!
    Wird bald mal ausprobiert :)

Hinterlass einen Kommentar: