Lasagne mit Gemüsebolognese

verfasst von derLasse am 29. August 2012



Lasagne gehört ja zu den absoluten und allseits beliebten Klassikern der italienischen Küche – und ob Ihr es glaubt oder nicht: Wenn man Appetit auf eine leckere Lasagne zuhause hat braucht man tatsächlich nicht unbedingt die Unterstützung der Supermarkt-Tiefkühlabteilung…

 

Lasagne mit Gemüsebolognese

 

Eigentlich hatte ich gestern gar nicht unbedingt so riesige Lust auf eine Lasagne, aber die Packung mit dem Restinhalt Nudelplatten (nur noch 5 Stück) nervte mich so langsam nun doch massivst in meinem Vorratsschrank. Also musste eine kleine aber feine 1-Personen-Lasagne in der kleinen Auflaufform hergestellt werden.

 

Der Zeitaufwand für so eine selbstgemachte Lasagne ist nicht ganz unerheblich, ich habe mir die Arbeiten gestern daher folgendermaßen aufgeteilt:

 

Feierabend. Einkaufen.

Gemüsebolognese kochen, Bechamelsoße kochen. Käse reiben.

Eine ordentliche Runde auf dem Mountainbike.

Käse reiben, Lasagne schichten.

Lasagne in den Ofen, der Lasse unter die Dusche.

Essen.

 

Ich muss sagen, dass ich mit diesem Arbeitsablauf doch recht zufrieden war ;-)

 

Also, ran ans Werk!

 

ZutatenLasagne mit Gemüsebolognese

  • ca. 300 – 350 g Hackfleisch
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 2 Möhren
  • Gemüsefond
  • etwas Tomatenmark
  • 1 Stk. Butter
  • 1 gehäufter Esslöffel Mehl
  • etwas Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Muskat
  • geriebender Käse

So wird`s gemacht:

  1. Zuerst die Gemüsebolognese:
  2. Als erstes die Zwiebeln, die Paprika und die Tomaten würfeln. Die Möhren werden in dünne Scheiben geschnitten.
  3. Die Zwiebelwürfel in der Pfanne mit etwas Olivenöl glasig andünsten, dann das Hackfleisch dazu geben und durchbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Jetzt das restliche Gemüse und etwas Tomatenmark dazu geben. Dann die Hitze reduzieren.
  5. Ein wenig Gemüsefond oder Brühe (am besten selbstgemacht) sorgt für zusätzliche Würze.
  6. Die Soße jetzt ca. 30 Minuten sanft einköcheln lassen. Gegebenenfalls noch mit etwas Salz, Pfeffer und einem Teelöffel Zucker abschmecken.
  7. Zeit genug, sich um die Bechamelsoße zu kümmern. Mir persönlich ist die als Abschlussschicht vor dem Käse bei einer Lasagne schon besonders wichtig.
  8.  

  9. Die Béchamelsoße:
  10. Ein Stück Butter im Topf schmelzen lassen.
  11. Einen gehäuften Esslöffel Mehl hinzufügen. Währenddessen zügig mit dem Schneebesen durchrühren.
  12. Etwas Milch dazu giessen, bis eine schön cremige Soße entsteht – immer kräftig weiterrühren, damit keine Klümpchen entstehen.
  13. Wenn die Soße schön sämig ist könnt Ihr sie vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen.
  14.  

  15. Das Schichtmodell:
  16. Jetzt muss nur noch die Lasagne geschichtet werden:
  17. Begonnen wird mit einer Nudelplatte.
  18. Darauf kommt Gemüsebolognese, gefolgt von der nächsten Nudelplatte, und so weiter. Vier bis fünf Schichten solcher Art sollten es schon sein.
  19. Auf die letzte Nudelplatte kommt dann die Béchamelsoße, darauf der geriebene Käse.
  20. Jetzt ab in den Ofen damit.
  21. 20 – 30 Minuten bei 180°C sollten dicke reichen. Die Lasagne ist fertig, wenn der Käse goldgelb geschmolzen und die Nudelplatten schön al dente geworden sind.

 

Lasagne mit Gemüsebolognese

Dieser Artikel hat bisher 2 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Thomas sagt:

    Die Lasagne sieht ja mal richtig lecker aus. Das Rezept werde ich auf jeden Fall auch einmal ausprobieren. Hoffentlich gelingt sie mir so gut, wie sie hier ausschaut.

Hinterlass einen Kommentar: