Medaillons vom Hällischen im Bacon-Mantel, Spargel mit Salbeibutter und Erbsenpürree

verfasst von derLasse am 28. April 2014



Die Spargelzeit gehört zu meinen absoluten Saison-Favoriten. Am letzten Männer-Koch-Abend wurde der Spargel begleitet von feinen Schweinemedallions, Salbeibutter und einem Erbsenpürree, von dem alle Beteiligten nur schwärmen konnten.

 

Spargel mit Salbei-Butter, Erbsenpürree und Schweinemedallions

 

Wer hier schon eine Weile fleißig mitliest weiß, dass ich ein ganz ganz großer Fan der Spargelzeit bin. Einerseits liebe ich die ganz klassischen Spargelrezepte (die bevorzuge ich immer ganz besonders am Anfang der Spargelzeit), andererseits gebe ich mir aber auch Mühe, jedes Jahr ein paar neue Spargelrezepte auszuprobieren.

 

Inzwischen sind hier schon einige Spargelrezepte erschienen, wobei (neben dem klassischen Spargel mit Butter und Schinken) die “Gratinierten Spargelpäckchen” immer noch meine Lieblings-Darreichungsform der weißen Stangen sind.

 

Auch am letzten Männer-Koch-Abend sollte es frischen Spargel geben, weil er jetzt nun einmal Saison hat. Aber auch ansonsten hielt dieser Abend einiges an Spannung für uns bereit…

 

Zum einen hatten wir mit Wolle einen neuen (und überaus sympathischen) kochbegeisterten Kerl in unserer Runde, zum anderen haben wir uns (AUS GRÜNDEN!!!) nicht in meiner, sondern in Ingos Küche getroffen.

 

Den für uns spannendsten Aspekt dieses Abends mag ich Euch an dieser Stelle, an der es ja erstmal um`s Rezept gehen soll, noch nicht verraten. Ich verspreche aber hoch und heilig, dass in der nächsten Zeit noch ein weiterer Beitrag zu diesem Abend erscheinen wird.

 

Am besten widmen wir uns jetzt aber erst einmal dem leckeren Spargelgericht, sonst verplappere ich mich noch…

 

Salbeibutter

 

Die Zutaten:
(wir haben 7 Personen damit satt bekommen)

 

pro Person 5 Stangen SpargelBacon schneiden
pro Person 3 – 4 Kartoffeln
2 Schweinefilets
pro Medallion 1 Scheibe Bacon
Rosmarinzweige
Meersalzflocken
Pfeffer

 

für die Salbeibutter:
250g Butter
1/2 Bund Salbei
1/2 Bund Petersilie
Meersalzflocken
etwas Pfeffer

 

für das Erbsenpürree:Bacon
500g TK-Erbsen
200ml Sahne
1 Bio-Zitrone (unbehandelt!)
1 kleine Prise Zucker
1 Stück Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
etwas Kartoffelpürree-Pulver
Sahne

 

Spargel und Kartoffeln haben bei diesem Rezept die längste Garzeit, darum sollte man sie zuerst „versorgen“. In beiden Fällen bedeutet das konkret: Schälen und mit Wasser zum Kochen aufsetzen.

 

Dem Spargelwasser gebe ich normalerweise immer gerne einen Löffel Traubenzucker hinzu. Diesmal allerdings haben wir sowohl den Spargel, als auch die Kartoffeln in einem Dampfgarer zubereitet. Die Garzeit betrug hier ca. 20 Minuten. War für mich das erste Mal, dass ich mit einem solchen Gerät gearbeitet habe und ich muss sagen, dass ich vom Ergebnis wirklich begeistert war.

 

Die Salbeibutter ist schnell gemacht. Salbei und Petersilie fein hacken und mit einem Stück weicher Butter verkneten. Mit Meersalzflocken und etwas Pfeffer abschmecken. Dann ist sie eigentlich schon fertig und muss nur kurz vor dem Servieren noch geschmolzen werden.

 

Medaillons vom schwäbisch-hällischen Landschwein

 

Die Schweinefilets werden von Sehnen befreit und in Medaillons geschnitten. Um jedes Medaillon legt man nun eine Scheibe Bacon (übrigens haben wir diesen dieses Mal per Maschine direkt vom Stück geschnitten). Mit einem Messer oder einem Holzspieß durchsticht man nun das Medaillon samt Baconmantel und steckt einen Zweig Rosmarin hindurch.

 

Dann sind die Medaillons zum Braten in der Pfanne, bzw. Grillen bereit. Gewürzt werden sie erst hinterher mit Meersalzflocken und frisch gemahlenem Pfeffer. Den Rest der Würze übernimmt der Baconmantel ;-).

 

Medaillons vom schwäbisch-hällischen Landschwein

 

Das Erbsenpürree sorgt für ein farbliches Highlight auf dem Teller und ist ebenfalls sehr schnell gemacht:

 

Hierzu 500g TK-Erbsen in einem Topf mit 200ml Sahne erhitzen.

 

Eine kleine Prise Zucker hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen.

 

Ein Stückchen Butter hinzufügen.

 

Dann mit dem Pürrierstab zu einer homogenen Masse zerkleinern. Zum Andicken nach und nach ein wenig Kartoffel-Pü Pulver dazugeben.

 

Ein paar abgeriebene Zesten einer unbehandelten Bio-Zitrone sorgen für einen erfrischenden Geschmackskick zum Abschluss.

 

Medaillons vom schwäbisch-hällischen Landschwein auf dem Napoleon Travel Q

 

Weil es sich bei den Medaillons um direktes Grillgut handelt und das Wetter sich ganz gut gehalten hatte, fiel es uns nicht schwer, uns dafür zu entscheiden, sie schnell draußen auf dem Travel Q zu grillen.

 

Medaillons vom Hällischen im Bacon-Mantel, Spargel mit Salbeibutter und Erbsenpürree

 

Jetzt nur noch alles zusammen hübsch auf den Tellern arrangieren und genießen! Guten Appetit!!!

 

Als Nachtisch hat Kai für uns im Übrigen noch herrliche Apple-Crumbles. Dieses Mal allerdings einfach im Ofen und nicht auf dem Grill zubereitet.

 

Medaillons vom Hällischen im Bacon-Mantel, Spargel mit Salbeibutter und Erbsenpürree

Dieser Artikel hat bisher 2 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. copi sagt:

    Befinde das Rezept für nachkochwürdig. :)

Hinterlass einen Kommentar: