Meine Smoothies werden grüner

verfasst von derLasse am 5. Juli 2014



Überall hört man nur noch von grünen Smoothies. Als großer Smoothie-Fan wurde es dringend Zeit für mich, meine Smoothies auch mal etwas grüner werden zu lassen.

 

Green Smoothie

 

Egal ob im Netz, in Zeitschriften oder im Fernsehen. Die Thematik „grüne Smoothies“ wird einem im Moment regelrecht aufgezwungen. Da mache ich jetzt mit ;-)… Unheimlich gesund und lecker sollen sie sein. Während reine Gemüse-Kombinationen im Smoothie mich allerdings noch irgendwie ein wenig abschrecken, gab mir ein Bekannter letztens den Tipp, doch einfach mal meine gewohnten Obst-Smoothies mit etwas Grünzeug aufzupeppen.

 

Für den Einstieg gab er mir den Tipp, einfach mal mit Brennnessel oder Löwenzahn zu beginnen. Gesagt getan: Von meiner morgendlichen Laufrunde ein paar Tage später kam ich gleich mit einer Ladung Brennnessel (ich habe von jungen Pflanzen immer nur die 2 – 3 oberen Blätterpaare gepflückt, die Stängel dazwischen habe ich dran gelassen) und ein paar Blättern jungem Löwenzahn zurück.

 

EIN KLEINER HINWEIS: Wer nicht im eigenen Garten pflückt sollte sich zum ernten eine Stelle, die etwas abgelegen von den üblichen Gassiwegen der Hundebesitzer liegt, suchen… Sehr gut Waschen ist aber in jedem Falle oberste Pflicht!!!

 

Sechs solcher Brennnessel-Blätterpaare und genauso viel Löwenzahn habe ich einfach (gleich zu Beginn) in meinen Mixer getan, bevor ich darin meine derzeitige Lieblings-Smoothie-Kombination zubereitet habe.

 

1/2 Ananas
ca. 25 Weintrauben
1 Banane
Saft von 1 Orange
Saft von 1/2 Zitrone
5 EL Kokosmilch
Brennnessel
Löwenzahn

 

Grüner Smoothie

 

Ohne Grünzeug darin schmeckt diese Mischung schon recht süß und eben sehr fruchtig. Die Brennnessel lässt das ganze geschmacklich etwas herzhafter erscheinen – sehr lecker. Allerdings merkt man auch, dass Ihre Säure für eine gewisse „Schärfe im Abgang“ sorgt (ich weiß wirklich nicht, wie ich das besser beschreiben soll). Bei meinem zweiten Ansatz dieses Smoothies habe ich deshalb ein paar Blätter weniger verwendet. Das alles ist natürlich Geschmackszache, da muss jeder selbst probieren, welche Menge für ihn passt. Insgesamt aber eine sehr leckere Variationsmöglichkeit für meinen Lieblingssmoothie. Wie bereits gesagt – die Mischung schnackt auch ohne Grünzeug ganz hervorragend.

 

Hin und wieder – wenn ich den Smoothie nicht ganz so dick haben möchte – schicke ich Weintrauben und Ananas auch durch den Entsafter und verwende nur Ihren Saft. Dann bekommt der Smoothie natürlich insgesamt einen eher Saftigeren Charakter.

 

Nach den ersten guten Erfahrungen meine Smoothies etwas grüner zu gestalten wollte ich natürlich ein wenig weiter experimentieren. Dabei hatte ich die Idee das Grün von etwas Saisongemüse zu verwenden – genau das, was man sonst schon recht häufig noch während des Einkaufs entfernt.

 

Im Sommer knabbere ich abends sehr gerne mal einfach nur Grünzeug. Kohlrabi steht hierbei sehr hoch im Kurs bei mir (die schmecken zur Zeit auch richtig gut!). Bei meinem letzten Kohlrabi-Einkauf habe ich deshalb mal ganz bewusst die Blätter nicht schon im Gemüseladen entfernt, sondern dran gelassen.

 

Grüner Smoothie

 

Die kleinen bis mittelgroßen dieser Blätter, die richtig schön frisch und knackig aussahen, habe ich dann gründlich gewaschen und als Basis für eine weitere grüne Smoothie-Mischung verwendet.

 

1 Avocado Grüner Smoothie
1 Banane
1/2 Ananas
1/2 Mango
Saft von 1 Orange
Saft von 2 Limetten
5 EL Kokosmilch
Kohlrabiblätter

 

Vor allem wahrscheinlich durch die Avocado verursacht, war diese Mischung im Mixer aber noch extrem cremig, deshalb habe ich noch etwas Wasser zur Konsistenz-Anpassung hinzugefügt.

 

Während Brennnessel und Löwenzahn 2 – 3 Vollgas-Durchgänge in meinem Mixer brauchten, bis sie richtig schön klein gehäckselt waren, ging das bei den Kohlrabiblättern deutlich schneller.

 

Diese Mischung hat mich so richtig begeistert !!! (Ein Glas davon steht auch gerade neben mir, während ich diesen Text hier tippe).

 

Auch hier hat man eine sehr schöne Kombination aus fruchtigen und herzhaften Geschmacksnoten. Gut gekühlt schmeckt das einfach nur erfrischend.

 

Die hier angegebenen Mengen reichen übrigens immer für mehrere Smoothies. Ich fülle mir diese dann immer in kleine Glas-Flaschen zum Mitnehmen ab. Diese kann man easy 1 – 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Genau das richtige für warme Sommertage im Büro…

 

Grüner Smoothie

Dieser Artikel hat bisher 4 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Simon sagt:

    Brennesseln sind momentan auch mein Favorit in grünen Smoothies, hier ein paar Tipps im Zusammenhang mit den “Grünen Smoothies”: http://www.perfektegesundheit.de/blog/2014/05/24/13-gruene-smoothie-tipps-fuer-einsteiger-und-fortgeschrittene/

  2. Jahn sagt:

    Wow Lars,

    Klingt alles lecker… Werde morgen mal meinen ersten açai bowl machen… Werde berichten

    Gruß aus smoothielona

  3. Rita sagt:

    Hallo!
    Sind echt leckere Rezepte für Smoothies. Ich liebe ebenfalls Smoothies und habe mir dafür letztens extra einen eigenen Mixer aus dem Internet bestellt. Habe ihn auf Vitality4Life.de/Mixer gefunden und bin seit dem ich Ihn bestellt habe hoch zufrieden damit. Kann Ihn euch daher nur empfehlen.

    Liebe Grüße Rita

Hinterlass einen Kommentar: