Neu in der Kochbuchsammlung: Kochhelden – Rezepte für das wahre leben

verfasst von derLasse am 15. Mai 2013



Ein gut sortiertes Kochbuch-Regal ist etwas feines. Ich liebe es einfach, z.B. an verregneten Sonntagen in Kochbüchern zu stöbern und einfach zu lesen. Dabei geht es gar nicht unbedingt immer darum, konkrete Rezepte zum Nachkochen zu finden. 

 

Kochhelden - Rezepte für das wahre Leben

 

Vielmehr liefert das einfach neue Ideen und Inspirationen für das eigene Kochen. Dank des Teams von bloggdeinbuch ist mein Kochbuch-Regal um ein weiteres Exemplar reicher. “Kochhelden – Rezepte für das wahre Leben” heißt das Werk der beiden sympathisch wirkenden Brüder Eli & Max Sussmann aus den USA, das kürzlich im Callwey-Verlag erschienen ist.

 

Max und Eli sind beide Mittdreißiger und kochbegeistert bis zum Gehtnichtmehr – das wird dem Leser bereits im Vorwort und der Einleitung des Buches, in der sich die beiden vorstellen mehr als deutlich. Auch im weiteren Verlauf des Buches streuen sie immer wieder ein paar unterhaltsame Anekdötchen aus ihrem Küchenleben ein.

 

Während sich die meisten Kochbücher an eine eher klassische Aufteilung der Rezepte halten (Vorspeisen, Fleisch, Fisch, Desserts, etc.) gehen Max & Eli einen leicht anderen Weg: Sonntagsbrunch, Grill-Futter, Ein Abend daheim, Dinnerparty, Mitternachtssnacks und Süßkram lauten die Kategorien nach denen ihr Buch gegliedert ist. Das finde ich schon einmal rein sprachlich sehr gelungen und ansprechend (auch hier zeigt sich, dass ich wohl voll zur Zielgruppe zähle, die das Buch erreichen soll).

 

Die eher lockere Sprache zieht sich dann auch durch das komplette Buch und die beschriebenen Rezepte. Sympathisch.

 

Kochhelden - Rezepte für das wahre Leben

 

Layout und Typographie des Buches gefallen mir persönlich sehr, sehr gut. Man bekommt ein klares, modernes Schriftbild präsentiert. Ein Pfeil informiert bei jedem Rezept darüber, für wie viele Portionen die angegebenen Mengen gedacht sind. Auch hierbei muss man den Jungs ein Kompliment aussprechen: Die angegebenen Mengen/Portionen machen einen sehr “realistischen”, gut bemessenen Eindruck. Aufgelockert wird das Schriftbild des Buches durch nette Konturzeichnungen von Zutaten oder Kochuntensilien. Insgesamt wurde alles wirklich sehr liebevoll und modern gestaltet. Erfreulich, dass man dies auch auf edlem, mattem Papier in einem soliden Hardcover präsentiert bekommt. Sehr wertig!

 

Noch etwas interessantes ist mir an diesem Buch aufgefallen: In meinem meinem Regal steht inzwischen wirklich ein recht große Sammlung von Kochbüchern, aber keines davon beinhaltet so viel schwarze Fläche. Insgesamt sind häufiger helle, fröhliche Farben oder schlichtes Weiß bei Kochbüchern angesagt. Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Sussmann-Brothers hier einen anderen Weg einschlagen und auf dunkle Farben setzen.

 

Kochhelden - Rezepte für das wahre Leben

 

Die Bilder der Speisen sind – wie so häufig – wunderbar und geschmackvoll fotografiert worden. Hier allerdings setzt auch mein größter Kritikpunkt an, denn leider ist nicht jedes vorgestellte Gericht auf einem Foto zu sehen. Schade! Denn wenn ich im Bereich “Sonntagsbrunch”, also bei den Frühstücksrezepten das Rezept für ein Gericht namens “Frittiertes Hähnchen mit Waffeln” zu lesen bekomme, dann möchte ich tatsächlich auch unbedingt wissen wie das aussieht, da ich ein solches Mahl ehrlich gesagt bisher recht selten auf meinem Frühstücksteller vorgefunden habe.

 

An diesem Beispiel kann man allerdings auch schon erkennen, dass das Buch teilweise außergewöhnliche und abwechslungsreiche Rezepte vorstellt, die ein kleines Stück abseits vom Mainstream liegen. Trotzdem sind sie nicht abgehoben, ohne spezielles aufwendiges Equipment umzusetzen und wirklich nicht zu aufwendig. Ich würde durchaus 90% der vorgestellten Rezepte eine absolute Alltagstauglichkeit bescheinigen.

 

Gut gefallen mir auch die Zitate der beiden Brüder, die im Buch immer wieder als kleine Sprechblasen zu finden sind und den Leser zum selber Kochen statt fertig zu kaufen animieren sollen. “Eine Pizza für ein paar Euro ist kein tolles Schnäppchen, sondern Geldverschwendung!” steht dort zum Beispiel.

 

Es werden nicht nur Rezepte für konkrete Gerichte vorgestellt, sondern auch allgemeine Vorgehensweisen wie Räuchern, Einlegen, Pasta-Herstellung, etc. Dabei erläutern die Sussmanns auch immer ein paar mögliche Variationen, die zum Ausprobieren animieren.

 

Kochhelden - Rezepte für das wahre Leben

 

Jetzt aber mal zu den Rezepten selbst:

 

Diese sind Schritt für Schritt und gut verständlich erläutern. Eben genau so, wie man das eigentlich auch von einem guten Kochbuch erwartet. Hierbei halten sich die Sussmann-Brüder an kurze, präzise Beschreibungen. Mehr als 4 Zwischenschritte hat kaum ein Rezept im Buch. So kann man auch schnell mal ein paar Rezepte überfliegen.

 

Die in den Rezepten verwendeten Zutaten sind nicht sonderlich abgehoben und dürften sich problemlos in jeder Stadt ohne viel Gerenne zusammenkaufen lassen. Dies ist sicherlich auch für die Alltagstauglichkeit der Rezepte sehr zuträglich.

 

Gegrilltes Fleischklops-Sandwhich, Fischtacos mit Tomatillosalsa und der gegrillte Pfirsich-Salat haben es sofort auf meine Nachkoch-Liste geschafft und werden sicherlich in der nächsten Zeit direkt mal ausprobiert.

 

Fazit:

 

Ein sehr schönes Kochbuch mit inspirierenden Ideen und Rezepten ein wenig abseits des Mainstreams haben Max und Eli Sussmann da abgeliefert. Trotzdem kein bisschen abgehoben und absolut alltagstauglich. Das Buch eignet sich nicht nur zum Nachkochen, sondern auf Grund seiner schönen Aufmachung und des Unterhaltungswertes auch wunderbar zum Sonntag-nachmittäglichen Schmökern. Meiner Ansicht nach eine klare Empfehlung wert!

 

Wer jetzt neugierig aufs Buch geworden ist, schlägt am besten gleich zu. Es ist hier bestellbar.

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: