Neues Gadget für die Grillsaison: Die Burger-Presse

verfasst von derLasse am 28. März 2012



Endlich spielte das Frühlingswetter mit und die neue Grillsaison konnte bei Sonnenschein gestartet werden. Da bot sich doch glatt die Gelegenheit an ein neues Gadget zu testen: Die Burger-Patty(neudeutsch für flache Frikadellen)-Presse.

 

 

Diesem kleinen Helfer bin ich durch Zufall in einem Küchenladen begegnet und irgendwie brachte ich es nicht übers Herz an einem so soliden Stück Mechanik vorbeizugehen ohne es mitzunehmen…

 

Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: Man füllt die fertige Hackfleischmischung für Burgerfrikadellen in die Presse, stellt diese in die Blechform, drückt 2 – 3 mal kräftig und kann dann die wunderbar rund geformte und gleichmäßig dicke Frikadelle aus dem Förmchen klopfen. Das ganze klappt wunderbar. Dank kleiner Nasen an der eigentlichen Pressplatte und einer Riffelung in der Blechform lassen sich die fertigen Pattys auch angenehm einfach aus der Presse entnehmen. Nichts bleibt kleben.

 

Die Burger-Presse macht einen recht soliden Eindruck und liegt angenehm schwer in der Hand. Die Blechform könnte für meinen Geschmack noch ein wenig stabiler sein – die Verschluss-Einkerbungen machen den Eindruck, dass sie sich recht schnell verbiegen könnten. Für den eigentlichen Pressvorgang sind diese allerdings auch nicht unbedingt von Nöten.



 

Mit der folgenden Mischung ließen sich gestern 6 perfekte und schön saftige Burger-Pattys mit Hilfe der Presse formen:

 

400g Bio-Hackfleisch

1 Zwiebel (sehr fein gewürfelt)

1 Ei

1 TL Olivenöl

1 Teelöffel Gemüsebrühe (Pulver)

Salz

Pfeffer

 

Beim würdigen Angrillen der 2012er Saison hat uns die Presse also schon einmal ordentlich geholfen. Selbstverständlich hat ihre Bedienung auch ganz einfach Spaß gemacht, schließlich soll es ja prinzipiell auch möglich sein, Burger-Frikadellen per Hand zu formen…notwendig wäre sie also nicht unbedingt. Einem wirklichen Fan von selbstgemachten Burgern mit entsprechenden Spieltrieb und Freude an lustigen Küchengadgets tut die überschauliche Investition von ca. 15€ aber sicherlich auch nicht weh.

 

Euch allen einen guten Start in die Grillsaison 2012!

 

Ihr möchtet Euch auch so eine Burger-Presse zulegen? Bestellt sie doch über den Affiliate-Link und unterstützt damit die Männerkochrunde. Am Preis ändert sich dafür selbstverständlich für Euch nichts.

HAMBURGERPRESSE für Hamburger & Hacksteaks

Dieser Artikel hat bisher 7 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Hi, das ist ja mal richtig geil!
    Das Teil brauche ich. Bei dem nächsten Männer-Grill-Abend wird das getestet.
    Suuuuuuuuuuuuuuper Tipp! Vielen Dank!
    Lieben Gruß,
    Fred

    • derLasse sagt:

      Hey Fred! Ja, das Teil ist wirklich empfehlenswert und macht Spaß. Vielen Dank für`s Lob und besten Gruß zurück.

  2. David sagt:

    Super Teil :) Aber in das Burgerfleisch muss Knoooblauch rein!!!
    Hab da mal mit nem Kumpel ein Video dazu gedreht ;-)

    http://www.schlaraffenwelt.de/2012/01/05/der-amerikanische-traumburger-videospezial-macht-den-usburger-lecker/

    • derLasse sagt:

      Hi David! Du hast Recht – Knoblauch kommt richtig gut im Burger-Fleisch. Wir hatten beim Angrillen aber einen Knoblauchgegner dabei. Aus Rücksicht haben alle verzichtet (bzw. ich habe einfach keinen Knofi ins Fleisch getan und damit beschlossen, dass alle verzichten…). Beste Grüße!

  3. Andy sagt:

    Noch ein Mann der Kocht. Gut dass ich nicht alleine bin. Die Presse habe ich neulich auch gesehen, aber bisher noch nicht versucht. Jetzt muss zuerst das Wetter wieder besser werden.

    • derLasse sagt:

      Hey Andy! Danke für Deinen Kommentar. Nein, Du bist mit Sicherheit nicht alleine. Ich glaube inzwischen gibt es eine ganze Menge von “unserer” Sorte. Werde mir Deine Seite auch einmal ansehen. Daumen drücken für besseres Grillwetter!

  4. Wow, das ist ja mal ein Mordsding. Nutzt ihr die Burgerpresse noch und seid ihr damit zufrieden?

Hinterlass einen Kommentar: