Orient-Burger mit gegrillter Aubergine, Paprika, Harissa-Mayo und Koriandergrün

verfasst von derLasse am 4. Juli 2014



Es war mal wieder an der Zeit für einen richtig gemütlichen Burger-Abend. Also haben wir uns bei MKR-Freund und Kletterkumpan Wolle getroffen um einen leckeren Orient Burger zuzubereiten.

 

Orient Burger

 

Unser letzter größerer Männer-Kochabend war ja nun schon eine ganze Weile her und schon an diesem Abend hatte Wolle bereits darauf bestanden, dass wir uns unbedingt mal bei ihm zum Burger-Machen treffen müssen. Einzig das Auffinden eines geeigneten Termins dafür hat die Sache ein wenig erschwert…

 

Letztendlich hat es aber ja dann doch noch geklappt. Auch dieses Mal wollten wir gerne die Burger Buns wieder selbst backen. Da Wolle aber “nur” (NOCH…! – wir werden mal dran arbeiten…) über einen Elektrogrill verfügt, haben wir diese aber im Ofen und nicht auf dem Grill gemacht.

 

Orient Burger

 

Die Inspiration für unseren Orient Burger stammte im übrigen aus dem Buch Burger! [Hotdogs und Bagels], das ich mir Ostern an der Nordsee zugelegt hatte. Darin gibt es eine Menge kreativer Burger-Rezepte – durchaus eine Empfehlung wert.

 

Das Original-Rezept kommt komplett ohne einen Grill aus, die Auberginen werden nicht gewürzt und auch die Burger-Sauce ist hier eine andere. An diesen Stellen haben wir das Originalrezept also etwas modifiziert. Auch die Patties werden im Buch anders als unsere gewürzt.

 

Als Basis für unsere Burger-Sauce haben wir auf eine vegane Mayo von Byodo zurückgegriffen. Zugegebenermaßen – der Einsatz von veganer Mayo ist nicht unbedingt notwendig, wenn man sich ein ordentliches Rinderhack-Patty auf den Burger legt ;-), aber uns ging es ja vielmehr darum, das Produkt mal zu testen. Ergebnis: Roh probiert schmeckt sie schon etwas anders als nicht-vegane Mayo, aber durchaus lecker. Als Basis für unsere Sauce hat sie sich jedoch bestens bewährt. Wir waren ziemlich begeistert von unserer Orient-Burger-Creme.

 

Jetzt geht`s aber endlich auch los mit dem Rezept!

 

Zutaten:
für 3 richtig ordentliche Burger – da braucht man wirklich keine weiteren Beilagen mehr (zumindest ging es uns so…)

 

Für die Buns:Orient Burger
500g Mehl
30g weiche Butter
25g Trockenhefe
300ml lauwarmes Wasser
4 EL Paprikapulver
1 Prise Salz
etwas Chili

 

Patties:
600g Rinderhackfleisch
1 fein gehackte oder geriebene rote Zwiebel
2EL Kümmel
2EL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Prise Salz
Pfeffer

 

Orient-Burger-Sauce:
5 EL Majo
3 EL Harissa
Olivenöl
Saft von 1/2 Zitrone
glatte Petersilie

 

Belag:
1 Paprika
1 Aubergine
6 Scheiben Cheddar
Salz
Pfeffer
Chili
Koriandergrün

 

So wird`s gemacht:

 

Die ersten beiden Arbeitsgänge liefen bei uns parallel: Die Vorbereitung der Buns und das Grillen der Paprika, damit die ebensolche gehäutet werden kann.

 

Für die Buns Mehl, Hefe, weiche Butter, Paprikapulver und 300ml lauwarmes Wasser in einer Teigschüssel zu einem schönen, homogenen Teig verkneten. Das geht am besten per Hand und dauert ein kleines Weilchen. Wenn der Teig nicht mehr klebt und eine seidig glänzende Oberfläche hat, ist er fertig. Wenn ihr mögt könnt Ihr auch noch ein paar Chiliflocken in den Teig geben.
Dann kann er – mit einem Küchentuch abgedeckt – ca. eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen.

 

Nach der Ruhezeit den Teig in 3 Teile aufteilen und 3 prächtige Buns daraus formen. Diese werden ca. 15 Minuten lang bei 210°C Umluft im Backofen gebacken.

 

Orient Burger

 

Bevor sie dann belegt werden, werden sie natürlich halbiert und die Schnittseiten auf dem Grill angeröstet.

 

Die Paprika könnt Ihr – ganz nach Eurem persönlichen Geschmack – entweder im Backofen unter den Grill, oder auf Euren richtigen Grill legen. Wichtig ist dabei nur: Hautseite zur Hitze, denn Ihr wollt, dass die Haut richtig schön weich schmort (sie wird auch ordentlich schwarz dabei) damit Ihr sie hinterher mit einem Messer abziehen könnt. Damit ist die Paprika schon zum Belegen der Orient-Burger einsatzbereit.

 

Die Aubergine wird in ca. 5 – 7 mm dicke Scheiben geschnitten. Diese werden dann in einer Schale mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chiliflocken mariniert und anschließend gegrillt. Sie dürfen ruhig ein bisschen Farbe bekommen, damit sich schöne Röstaromen bilden.

 

Orient Burger

 

Als nächstes sind die Patties dran. Rinderhackfleisch mit Salz, Pfeffer, 2 EL Kümmel und 2 EL gemahlenem Kreuzkümmel in eine Schüssel geben und gründlich durchkneten. Eine rote Zwiebel kommt auch dazu. Diese könnt Ihr entweder ganz fein hacken, oder sogar reiben, um eine noch homogenere Pattie-Masse zu bekommen.

 

Dann einfach 3 ordentliche Patties daraus formen und diese direkt auf den Grill legen. Nach dem Wenden gebt Ihr den Cheddar oben auf die Patties und lasst ihn schön schmelzen.

 

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine schöne, passende Sauce für den Orient-Burger.

 

Orient Burger

 

Hierzu Mayo und Harissa (ACHTUNG: scharf!!!) in einer Schale mischen, etwas gutes Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone hinzufügen. Außerdem gebt Ihr noch etwas fein gehackte, frische Petersilie und evtl. eine kleine Prise Salz dazu. Falls Euch das Harissa nicht scharf genug ist (die unterscheiden sich manchmal ganz schön in der Schärfe) könnt Ihr auch noch ein wenig extra Chili hinzufügen.

 

Jetzt kommt das große Finale: Die Orient-Burger können endlich belegt werden.

 

Orient Burger

 

Auf beide Hälften der angerösteten Buns gebt Ihr dafür zunächst etwas Sauce und verstreich sie ordentlich. Danach legt Ihr 2 – 3 Scheiben gegrillte Aubergine auf die Unterteile. Es folgen die Buns mit dem aufgeschmolzenen Cheddar. Darauf gebt Ihr ein paar Scheiben gehäutete Paprika. Schnell noch etwas Korianandergrün frisch hacken und (mit Stängeln) auf die Burger geben.

 

Zum Abschluss das Oberteil des Buns aufsetzten und am besten mit einem Holzpinnchen fixieren – bei so einem Riesen-Brummer gibt es sonst nur Chaos auf dem Teller wenn`s ans essen geht….

 

Lasst es Euch gut schmecken!!!

 

Orient Burger

 

Der Orient-Burger hat`s auf jeden Fall geschafft, das ein oder andere Lächeln in unsere Gesichter zu zaubern…

 

Ein super gelungener Männer-Koch-Abend, dem noch ein kleines Krönchen aufgesetzt wurde, als Wolles Frau Anja nach hause kam und uns binnen weniger Sekunden ein total leckeres Fruchteis mit dem Thermomix als Nachtisch gezaubert hat. Beeindruckend!

 

Danke für den super Abend Wolle!!!

 

Orient Burger

Dieser Artikel hat bisher 2 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. copi sagt:

    Hey Männer,
    Burger sieht super aus. Ich glaube, den mache ich auch mal! :)

    • derLasse sagt:

      Hey Copi,
      Unbedingt!!! Der war wirklich saulecker! Die Arbeit lohnt sich und macht Spaß!!!
      Viel Freude und guten Appetit beim Ausprobieren
      Lars

Hinterlass einen Kommentar: