Pasta mit Salami, Pinienkernen, Rucola und Weißwein

verfasst von derLasse am 23. April 2012



Am Wochenende war es dringend mal wieder Zeit für Pasta. Ein bisschen durch einen Vapiano-Besuch vor ein paar Tagen inspiriert fiel die Wahl auf Tortiglioni mit würziger Salami, gerösteten Pinienkernen und Rucola – geschmacklich abgerundet mit etwas Weißwein und Sahne.

 

 

Ich muss gestehen, dass ich ein riesiger Pasta-Fan bin. Aus Italien stammende Teigwaren mag ich in fast jeder Form. Allerdings ist der persönliche Geschmack ja auch häufig von Tag zu Tag unterschiedlich: Mal hat man Lust auf Pasta, die so richtig vor Soße trieft (übertrieben gesprochen) und manchmal hat man eben mehr Lust auf eine trockenere, leichtere Variante. So geschehen an diesem Wochenende.

 

Ich finde gerade Pasta-Rezepte dieser Art sollte man frei nach seinem eigenen Geschmack variieren. Sie sind eher als Inspiration gedacht. Deshalb habe ich hier extra keine ganz konkreten Mengenangaben gemacht – seid experimentierfreudig!

Zutaten

  • Pasta (bei mir waren`s Tortiglioni)
  • italienische Salami (vorzugsweise etwas gröber)
  • Pinienkerne
  • 1 Zwiebel
  • nach Belieben: Knoblauch und/oder Chili
  • 3 – 4 Esslöffel Gemüsebrühe
  • 3 – 4 Esslöffel Weißwein
  • etwas Sahne
  • reichlich Rucola
  • Salz
  • Pfeffer

So wird`s gemacht:

  1. Nudeln aufsetzen und al dente kochen. Ich denke weitere Erläuterungen sind hier nicht nötig. ;-)
  2. Die Zwiebel fein würfeln. Salami in ca. 3-4 mm dicke Scheiben schneiden und diese dann vierteln. Ich habe darauf geachtet, dass ich eine nicht allzu feine und vor allem schön würzige Salami im Rezept verwende. Die Menge kann ganz nach Geschmack variiert werden.
  3. Zwiebelwürfel, eine ordentliche Hand voll Pinienkerne und die Salamischeiben mit etwas Olivenöl in der Pfanne andünsten. Wer es etwas pikanter mag kann an dieser Stelle auch noch ein wenig frisch gehackte Chili oder Knoblauch hinzufügen.
  4. Mit 3 – 4 Esslöffeln Gemüsebrühe und 3 – 4 Esslöffeln Weißwein ablöschen. Mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer würzen und danach ein wenig Sahne dazugeben.
  5. Nun die fertig gekochten und gut abgetropften Nudeln mit in die Pfanne geben. Alles schön gleichmäßig miteinander vermengen. Die Herdplatte abschalten und etwas Rucola untermischen.
  6. Die Portionen auf die Teller geben und mit einer Hand voll Rucola garnieren. Zum Abschluss kann – wie üblich – ordentlich Parmesan oder Ricotta über die Portionen gerieben werden.

Ich finde das Rezept hat etwas sommerlich frisches, ein frischer Weißwein passt also super dazu. Fehlt nur noch der Sommer.

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: