Neu in meiner Küche: Perfekter Milchschaum aus dem Philips Saeco HD7019/10

verfasst von derLasse am 11. Juli 2014



Ein ordentlicher Milchkaffee mit perfektem Milchschaum ist für mich persönlich die Basis für einen guten Start in den Tag. Bisher habe ich den Schaum immer per Hand geschlagen, nun bin ich auf den elektrischen Philips Saeco HD7019/10 Milchaufschäumer umgestiegen.

 

Philips Saeco HD7019/10

 

Ein solcher Umstieg bedeutet natürlich auch eine Änderung der morgendlichen (im Halbschlaf ausgeführten ;-) ) Gewohnheiten und Automatismen – den macht man nicht mal eben einfach so. Natürlich gibt es aber auch eine kleine Vorgeschichte, die mich zu diesem Wechsel gebracht hat.

 

Ich bin einfach ein sehr großer Fan von lecker cremigem Milchkaffee. Der muss morgens einfach sein, egal wie groß die Eile und wie knapp die Zeit ist. Ein funktioneller Milchaufschäumer ist deshalb ein wichtiger Haushaltshelfer für mich, der täglich im Einsatz ist.

 

In der Vergangenheit habe ich den Milchschaum für meinen Kaffee immer mit einem manuellen Pump-Schäumer von Bodum gemacht. Das lief folgendermaßen ab: Milchschäumer bis zur Fülllinie mit Milch befüllen, 1:30 min in die Mikrowelle damit und dann den Schaum durch Pumpbewegungen schlagen.

 

Dieses System hat bei immer wunderbar funktioniert und für einen leckeren cremigen Schaum gesorgt. Ich mag es nämlich nicht, wenn der Schaum zu fest wird und so eine bauschaumige Konsistenz bekommt. Über einige Jahre haben sich die Bodum-Schäumer bei mir sehr gut bewährt. Aber: Ihr merkt schon, ich spreche im Plural. Sage und schreibe 4(!!!) dieser Glaskannen habe ich in den letzten ca. 8 Jahren kaputt geschmissen…

 

Philips Saeco HD7019/10

 

Vor ca. 2 Monaten war es dann wieder einmal so weit: Nachdem ich die Milchpfütze aufgewischt und die Scherben meines letzten Schäumers zusammengesammelt hatte (denn natürlich zerdeppert man solche Gegenstände immer nur dann, wenn sie gerade gefüllt und heiß sind…) musste ich mir Gedanken über die Anschaffung meines nächsten Milchaufschäumers machen.

 

Zum Glück passierte das kleine Missgeschick an einem Freitag, sodass ich mich am Samstag voll und ganz der Milchschäumer-Recherche widmen konnte.

 

In der Bonner Innenstadt führte mich mein Weg durch diverse Küchen- und Einrichtungsgeschäfte in die Haushaltsabteilung der Galeria Kaufhof. Dort hatten sie tatsächlich meinen altbekannten Bodum Glas-Aufschäumer vorrätig. Ich konnte mir also schon einmal sicher sein, auf jeden Fall – wenn alle Stricke reißen – auf altbewährte Technik zurückgreifen zu können. Allerdings wollte ich diesmal am liebsten versuchen den gewohnten, altbewährten Glaskannen abschwören. Falls jemand von Euch aber trotzdem auf der Suche nach einem solchen Schäumer ist: Den gibt`s auch im Online-Shop und der vorherige Besuch von sparwelt.de kann Euch vielleicht noch dabei helfen ein paar Euros zu sparen.

 

Philips Saeco HD7019/10

 

In meinem Hinterkopf hatte sich nämlich bereits eine etwas andere Idee festgesetzt, denn während des Samstag-Frühstücks bei einer Freundin meiner Freundin hatte ich eine sehr interessante Milchaufschäumer-Alternative kennengelernt: Den elektrischen Saeco HD7019/10 Milchaufschäumer von Philips.

 

Eine nette Milchkanne aus Edelstahl, die – wie ein schnurloser Wasserkocher – auf eine Basis-Station zur Stromversorgung aufgesetzt wird. Im Deckel der Kanne sitzt dann ein kleiner Antrieb für den klassischen Milchquirl. Die Milch wird in einem Arbeitsgang erhitzt und zu Schaum geschlagen.

 

Bei diesem System gefiel mir die Idee sehr gut, morgens nicht mehr die laute Mikrowelle anschmeißen zu müssen um meine Milch zu erhitzen (Herd dauerte mir immer zu lange).

 

Die bisherigen Bewertungen, die ich online zu diesem Gerät gefunden hatte fielen auch durchweg positiv aus.

 

Einzig der Preis (immerhin über 70€) wirkte zunächst etwas abschreckend auf mich…

 

Letztendlich habe ich mich aber doch entschieden den Philips Saeco HD7019/10 zu kaufen. Seit gut 2 Monaten ist er nun täglich bei mir im Einsatz.

 

Eins vorneweg: Ich bin super happy mit dem Gerät, es funktioniert wirklich super.
Der Ablauf für den Frühstückskaffee ist seitdem der folgende bei mir:

 

Espressomaschine anschmeißen.
Milch bis zur Max.-Fülllinie in den Aufschäumer geben.
Aufschäumer schließen und starten.
Kaffee in großen Becher aus der Maschine zapfen.
Milchaufschäumer abschalten (hierzu gleich noch mehr), Deckel abnehmen und Milchschaum zum Kaffee in die Tasse gießen.
Milchkanne mit klarem Wasser + Spülbürste durchspülen.
Deckel / Milchquirl abspülen.
Kaffeetrinken.

 

Alles in allem also ein sehr reibungsloser und unkomplizierter Ablauf. Der Aufschäumer arbeitet sehr leise und gibt nur ein leichtes Surren von sich. Die Reinigung geht ebenfalls sehr gut von der Hand.

 

Einziger Kritikpunkt meinerseits: Lässt man den Schäumer bis er “fertig” ist und automatisch abschaltet arbeiten, kann man den entstandenen Schaum schon fast nicht mehr aus der Kanne ausgießen. Der ist fest wie Bauschaum. Wenn man dies nicht wünscht, muss man den Schäumer eben manuell abschalten – den richtigen Zeitpunkt dafür lernt man nach einer gewissen Zeit kennen.

 

Prinzipiell ist es auch möglich, kalte Milch aufzuschäumen (dafür ist die zweite vorhandene Taste des Bedienteils). Diese Option habe ich allerdings bisher nur ein einziges Mal aus Versehen ausgetestet. Sie funktioniert – macht aber für meinen Kaffee definitiv keinen Sinn ;-)

 

Philips Saeco HD7019/10

 

So. Nun kann der Tag beginnen. Prost ;-)

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: