Risotto mit Pilzen

verfasst von derLasse am 21. September 2012



Eigentlich hatte ich mir schon vor einer halben Ewigkeit vorgenommen mal ein Risotto selber zu kochen, es dann aber irgendwie doch vergessen. Jetzt war es endlich so weit: Es gab Risotto mit Pilzen.

 

Risotto mit Pilzen

 

Die Pilze stammten dieses Mal von einem Besuch des Marktes auf dem Düsseldorfer Karlsplatz. Wie schon häufiger in der letzten Zeit (ich berichtete davon) konnte ich wieder einmal nicht an den Pfifferlingen vorbei gehen ohne welche davon mitzunehmen. Dazu kamen dann noch wunderschöne braune Champignons.

 

Als Brühe zum Kochen des Risotto-Reises kam auch dieses Mal wieder selbstgemachter Gemüsefond zum Einsatz. Da man aber für so ein Risotto eine ganze Mange davon braucht sind meine Vorräte davon nun erschöpft. Da muss ich wohl nachproduzieren.

 

Das Risotto-Kochen ist eigentlich überhaupt nicht kompliziert, man muss die Pfanne eben nur immer fein im Auge behalten um im rechten Moment Flüssigkeit nachfüllen zu können.

 

Die Pilze habe ich auf dem Markt “händeweise” gekauft und zuhause habe ich sie auch nicht nachgewogen, deshalb kann ich leider keine Gewichtsangaben mehr liefern… Nehmt einfach so viel davon wie es Euch beliebt – Hauptsache es schmeckt.

 

Zutaten

Pfifferlinge
für 2 Personen:

  • Pfifferlinge
  • Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • Weißwein
  • ca. 600ml Brühe oder Fond
  • 125g Risottoreis
  • geriebener Parmesan
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

So wird`s gemacht:

    1. Zuerst die Zwiebel fein würfeln. Bei mir kam eine recht große Zwiebel zum Einsatz. Die eine Hälfte der Zwiebelwürfel habe ich zusammen mit den Pilzen verarbeitet, die andere mit dem Reis.
    2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin Zwiebelwürfel und den Risottoreis glasig andünsten. Weder Reis noch Zwiebelwürfel sollten braun werden, also gut aufpassen!

Risotto andünsten

    1. In einer zweiten Pfanne die Pilze mit den restlichen Zwiebelwürfeln kräftig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Stück Butter dazu geben und ordentlich durchschwenken. Danach vom Herd nehmen – zu einem späteren Zeitpunkt werden die Pilze dann zum Reis gegeben.
    2. Den Reis kurz vor dem Bräunen mit einem ordentlichen Schuss Weißwein ablöschen und schon jetzt etwas Brühe dazu geben. Die Hitze deutlich reduzieren.

Risotto mit Pilzen

  1. Jetzt geht es da drum, den Reis fertig zu garen. Das dauert ca. 20-25 Minuten. Behaltet Ihn gut im Auge und fügt immer wieder mit einer Suppenkelle neue Brühe hinzu, damit immer genug Flüssigkeit da ist. Der Reis sollte zu einer schön sämigen Masse einkochen, die einzelnen Körner sollen aber noch etwas Biss behalten.
  2. Wenn dieser Punkt erreicht ist gebt Ihr die Pilze aus der zweiten Pfanne und reichlich geriebenen Parmesan dazu.
  3. Zum Abschluss kommt noch ein Stück Butter ins Risotto.
  4. Mit etwas frisch gehackter Petersilie überstreuen und servieren.

Pilzrisotto

 

Ich muss sagen, dass mich das geschmacklich ganz schön begeistert hat. Ich glaube in der nächsten Zeit werde ich sicherlich noch die ein oder andere Risotto-Variante in Angriff nehmen. Für hilfreiche Tipps bin ich also immer gerne dankbar.

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: