Roggen-Burger-Buns – auf dem Grill gebacken

verfasst von derLasse am 1. April 2014



Gute Burger-Buns = Brötchen sind die Basis für einen guten Burger. Wenn man dann eh schon die Burger-Patties grillt, müsste man doch eigentlich auch Buns auf dem Grill backen können… Einen Versuch war`s allemal wert.

 

Roggen-Burger-Buns vom Grill

 

Es macht viel Spaß, beim Burger-Grillen nicht nur mit unterschiedlichen Belägen, sondern auch mit unterschiedlichen Burger-Buns zu experimentieren. Für die fruchtigen Burger bei unserer letzten “Burgerei” waren wir z.B. total von den Croissant-Buns begeistert, die ich beim Bäcker hatte machen lassen.

 

Auch die Brioche-Buns beim KangooBBQ fand ich super. Für Brioche-Buns gibt es ein tolles Rezept bei Uwe von highfoodality, an das ich auch dieses Rezept angelehnt habe.

 

Beim diesmaligen Burger-Grillen wollte ich deshalb gerne wieder mit neuen Burger-Buns experimentieren. Da wir – wegen des ersten Kletterausflug des Jahres an den Fels – leicht alpin angehauchte Burger machen wollten, sollten die Buns möglichst etwas rustikaler werden. Hüttenstil sozusagen.

 

Roggen-Burger-Buns vom Grill

 

Ziemlich schnell landeten wir dann während unserer Überlegungen bei den Roggen-Burger-Buns. Um sie noch etwas “alpiner anzuhauchen” sollten sie auf der Oberseite dann nicht nur mit Sesam (wie die meisten anderen Burger-Buns), sondern zusätzlich noch mit ein paar Körnern Kümmel garniert werden.

 

Roggen-Burger-Buns

 

Und wann man doch eh schon den Grill an hat um die Patties zu grillen…dann müsste man doch eigentlich auch die Burger-Buns direkt auf dem Grill backen können, oder? Das wollte ich unbedingt ausprobieren. Deshalb kam zunächst mein Pizzastein auf den ca. 200 – 210°C heißen Grill. Auf diesem habe ich dann die Buns gebacken, was ganz hervorragend funktioniert hat.

 

Also, los geht`s.

 

Roggen-Burger-Buns vom Grill

 

Zutaten

Roggen-Burger-Buns vom Grill

  • 450g Roggenmehl
  • 50g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 200ml warmes Wasser
  • 3 EL warme Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 100 g Butter
  • Sesam
  • Kümmel

So wird`s gemacht:

  1. Als erstes lässt man die Hefe schon einmal etwas vorgehen ;-). Hierfür vermischt Ihr sie mit der warmen Milch, und dem warmen Wasser.
  2. In der Zwischenzeit könnt Ihr Mehl, Zucker, Salz und die weiche Butter miteinander vermengen.
  3. Die 2 Eier schlagt Ihr in einer Schale schaumig.
  4. Nun könnt Ihr alles in einer großen Schüssel zusammen geben und ordentlich zu einem schön homogenen Teig kneten. Das dauert ein Weilchen und kann unter Umständen schon recht anstrengend werden.
  5. Nun soll der Teig noch etwas ruhen. Für Euch die beste Gelegenheit, Euren Grill anzuheizen und anschließend den Pizzastein darin vorzuheizen.
  6. kleine Anmerkung: Ich habe 2 praktische Kohlekörbe verwendet und diese zum Backen der Buns ganz nach außen geschoben, so dass keine direkte Hitze unter dem Pizzastein herrschte. Nach dem Backen der Buns habe ich die beiden Körbe zusammen geschoben und hatte so eine schöne direkte Glutfläche zum Grillen meiner Burger-Patties.
  7. Den Teig noch einmal gut durchkneten und dann in 8 gleich große Portionen aufteilen (am besten geht das, wenn man erst eine große Wurst formt und von dieser dann Scheiben abschneidet). Aus diesen Portionen dann die Burger-Buns formen.
  8. Die Teiglinge bepinselt Ihr zum Abschluss noch mit etwas Milch – so haben die Sesam- und Kümmelkörner die Ihr im letzten Schritt darauf streut guten Halt und Eure Buns bekommen eine schöne Oberfläche.
  9. Wenn im Grill ca. 200°C erreicht sind (ca. 210°C auf dem Deckelthermometer) könnt Ihr Eure Teiglinge zum Backen auf den Pizzastein legen.

 

 

Noch ein kleiner Hinweis zum Schluss: Die Brötchen-typischen Einschnitte auf der Oberseite der Burger-Buns sehen zwar sehr schön aus, rauben dem Bun beim späteren Essen allerdings doch einiges an Stabilität ;-) – beim nächsten Mal lasse ich sie also lieber Weg…

 

Roggen-Burger-Buns

 

Die Roggen-Burger-Buns im Einsatz auf dem “Kraxlburger für Kletterfreunde” – das Rezept dafür folgt in den nächsten Tagen.

 

Kraxlburger für Kletterfreunde

Dieser Artikel hat bisher 4 Kommentare.


Bisherige Kommentare:

  1. Gregor sagt:

    Die Burger-Buns sehen echt verdammt lecker aus. Ich muss zugeben, dass ich diese bisher noch nie selbst gemacht habe, aber nach deiner Beschreibung kann sich das jetzt ändern! Ich freue mich übrigens schon auf das “Kraxlburger für Kletterfreunde”-Rezept ;-)

    • derLasse sagt:

      Hey Gregor,
      war für mich auch das erste Mal, dass ich die selber gemacht habe.
      Geschmacklich lohnt sich das auf jeden Fall sehr und der Arbeitsaufwand hält sich auch in Grenzen. Glaube nicht, dass ich so schnell noch einmal Buns kaufen werde…
      Beste Grüße
      Lars

  2. Andre sagt:

    Ich hab am letzten Wochenende dieses Rezept probiert:
    http://slava.com.de/?p=5321

    Sehr leicht zu machen und bestens geeignet für selbst gemachte Burger. Ich hab es gar nicht erst mit den gekauften probiert :-)

    Beim nächsten Mal teste ich dein Rezept.

    • derLasse sagt:

      Hi Andre!
      Die sehen auch sehr lecker aus – das Rezept scheint auch recht ähnlich zu sein. Werde es mir auch mal bookmarken – Danke Dir!

Hinterlass einen Kommentar: