Sanft gegartes Teufelchen – Ein Gastbeitrag von Jahn Schlosser

verfasst von derLasse am 4. September 2012



Wie angekündigt präsentiert Euch Gastautor Jahn noch ein zweites Seeteufel-Rezept aus seiner spanischen Wahlheimat. Dieses Mal gibt es das Teufelchen sanft gegart. 

 

 

Nachdem ich Euch ja letztens schon hier den Seeteufel als entspannten Tomatenfisch präsentiert habe, darf ich Euch heute meinen Favoriten unter den Seeteufel-Rezepten vorstellen, das sanft gegarte Teufelchen.

 

Eckdaten: Zubereitungszeit ca. 60 min.

 

Hier braucht es schon ein Gadget mehr für die erfolgreiche Zubereitung – zumindest ein Backofenthermometer wäre angesagt, da man ja leider seinem Ofen in dem Punkt Temperatur nie vertrauen kann.

 

Das Teufelchen ist nah dran an klassischen spanischen Rezepten, hat aber doch einige Tweaks die es besonders machen. Ich empfehle diese Zubereitung jedem der die volle Saftigkeit des Fischs auf den Teller bringen möchte.

 

Um es richtig lecker zu machen sind ein paar kurz gedünstete Bohnen dabei. Wer noch mehr Hunger hat, kann ohne Probleme Reis dazu machen wie schon im oberen Rezept.

 

Einfach einen erfrischenden Weisswein dazu ausschenken. Falls es Antialkoholisch bleiben soll, macht sich der Saft einer Limone in 500 ml Wasser sehr gut in Kombination mit einem Viertel Bund Minze (sehr erfrischend).

 

Nun, ist das Interesse geweckt? Dann einkaufen und später einfach loskochen…

 

Zutaten

(für 4 Personen)

  • 600 g Seeteufelfilets
  • Salz / Cayennepfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Orangen (hoffentlich Bio)
  • 1/2 Scheibe Toast
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Mandelstifte
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500 g Bohnen

So wird`s gemacht:

  1. Die Bohne parallel nach einem netten Rezept vorbereiten oder nach dem Waschen einfach 4 Minuten in Kochendes Wasser rein… Reicht schon (kann auch Gemüsebrühe sein, wenn Ihr den Geschmack so verfeinern wollt).
  2. Den Backofen samt einer ofenfesten Form auf 100° vorheizen.
  3. Säubern: Die Filets unter kaltem Wasser abspülen.
  4. Säuern: Einfach ein wenig Zitronensaft über den Rape geben und lecker ist’s.
  5. Salzen: Je nach belieben Meersalz und Cayennepfeffer (nicht übertreiben damit) auf den Fisch.
  6. Eine Pfanne erhitzen. Das Teufelchen hier für jeweils 1 Minute von beiden Seiten scharf anbraten.
  7. Jetzt ab mit dem Fisch in den Ofen. Dort für 15 Minuten garen lassen.
  8. In der Zwischenzeit eine Orange heiss abwaschen und abtrocknen. Einige Späne von der Schale abraspeln/reißen (falls vorhanden den Zestenreißer verwenden).
  9. Die Rinde des Toasts abtrennen und den Rest zerbröseln. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Mandeln, Brotbrösel und Knoblauch können nun mit dem Kreuzkümmel, einer Prise Salz und einer Cayennepfeffer im Blitzhacker zerkleinert werden.
  10. Jetzt die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. 2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel 2 Minuten anbraten. Mit dem Orangensaft ablöschen und das ganze für 2 Minuten bei grossem Feuer einkochen lassen.
  11. Nun die zerkleinerte Mandelmischung der Pfanne beigeben und das ganze für 2 Minuten unter rühren einkochen.
  12. Den Fisch auf lecker vorgewärmten Tellern anrichten und die Sauce darüber verteilen.

 

Was meint Ihr? So ein Teufelchen kann ganz schön sympathisch sein, was?!?

 

 

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: