Was für ein netter Abend: Das erste BarBQ in CGN

verfasst von derLasse am 18. Juni 2013



Wenn ein gemeinsames Hobby und eine gemeinsame Begeisterung unterschiedliche Leute zusammenbringt ist das meistens sehr nett. Beim ersten BarBQcgn in Köln hat diese Taktik auf jeden Fall wieder einmal wunderbar funktioniert.

 

BarBQ

 

In diesem Falle war Jochen Reinhardt, Viva-Culinaria-Blogger und mkr-Gastautor derjenige, der eine schöne Grundlagenidee für einen tollen Grillabend lieferte: Vier Grillbegeisterte Foodblogger sorgen je für einen leckeren Gang vom Grill und Jochen wollte zu jeden Gang einen passenden Cocktail liefern. Daher der wortspielerische Titel des Events “BarBQ”. 

 

Mit von der Partie waren: Martin vom blog soups for noobs, Christian alias Jenderino, meine Wenigkeit vom mkr-Blog, und natürlich der Gastgeber Jochen vom Blog Viva Culinaria.

 

Christian

Martin

 

Jochen Reinhardt

derLasse

 

Die geplante Menüfolge war per mail und via Twitter unter dem Hashtag #BarBQcgn schnell und unkompliziert vereinbart:

 

1. Würstchen in Weinsud mit Gemüse von Jochen

2. Schlemmerlachs von der Zedernholzplanke von mir

3. Bananenroulade von Christian

4. Rinderfilet mit Speck und Bärlauchbutter von Martin

 

Dazu hatte sich unser Gastgeber Jochen die folgenden Cocktail-Kreationen überlegt:

 

A – Aperitif: Lillet Culetto, Hugo alkoholfrei

B – Banana BBQ (rot und blau, als Shot oder Long Drink)

C – Scotch Sour (BBQ Version mit Speckdeko)

 

Damit war die Vorab-Planung eigentlich auch schon abgeschlossen und man konnte den Abend so richtig schön auf sich zukommen lassen. So 100%ig sicher wusste man ja nicht, was einen erwartet, da wir uns alle noch nie in der Realität begegnet sind. Gerade solche Treffen, die sich immer wieder ergeben machen die Bloggerei aber ja auch so unheimlich spannend.

 

Am Freitag den 14. Juni war`s dann endlich so weit und das erste BarBQ in Köln (=cgn) konnte starten.

 

Außer uns Blog-Online-Bekanntschaften (und deren Anhängen) hatte Jochen natürlich auch noch einige andere Gäste in seinen schönen Garten eingeladen, so dass eine ordentliche Truppe von ca. 15 Leuten zusammenkam. Bunt gemischt von klein bis groß – genau so wie es sein sollte. Irgendwer musste die ganzen Leckereien ja auch probieren.

 

Gemeinsame Gesprächsthemen waren schnell gefunden und so ging es nach einem leckeren und unterhaltsamen Aperitif an die Vorbereitung des Grillguts.

 

Mein Lachsfilet mit Schlemmerkruste hab ich hier ja bereits schon vorgestellt, darum hier nur eine schnelle Zusammenfassung: Die Schlemmerkruste habe ich gesondert auf einem kleinen Gas-Campingkocher zubereitet. Gewürfelte Möhren, Staudensellerie, eine Zwiebel, Frühlingszwiebeln, etwas Zitronensaft, Olivenöl, ein Stich Butter, Salz, Pfeffer und einige Kräuter kamen dafür zum Einsatz.

 

BarBQ

 

Diese Kruste schichtet man einfach auf die Lachsseite, die wiederum auf einer gut gewässerten Zedernplanke liegt.

 

Diese legt man dann komplett bei geschlossenem Deckel in den Bereich der indirekten Hitze auf den Grill.

 

Dieses Gericht mache ich wirklich immer wieder gerne. Es lässt sich – auch an einem solchen Abend, an dem man natürlich auch nicht zu viel Zeit auf Vorbereitungen verwenden will, da man ja auch noch plaudern und genießen möchte, wunderbar umsetzen.

 

Natürlich waren auch die anderen Gänge sehr sehr lecker und kreativ.

 

Besonders begeistert haben mich allerdings die Bananenrouladen mit Rucola und Cheddar von Christian. Super lecker und eine tolle Idee!!! In leicht abgewandelter Form habe ich die sogar schon am Folgetag nachgemacht. Der Beitrag dazu folgt natürlich noch.

 

BarBQ

 

Steaks sind natürlich immer gut. An Martins Version hat mir die besonders liebevolle Darreichungsform gefallen, denn es gab nicht einfach nur ein “Stück Fleisch”: Die Steaks wurden mit Bärlauchbutter befühlt, mit Bacon umwickelt und durch einen Rosmarinspieß zusammengehalten. Toll!

 

Jochens Adaption eines Grillbibel-Rezepts fand ich auch richtig klasse: Bratwürste aus dem Weißweinsut.

 

Daran kann man wunderbar sehen, wie sich eigentlich ein Standard Jedermann-Grillgericht (=Bratwurst) mit ein wenig Aufwand zu etwas richtig tollem, besonderen variieren lässt.  

 

BarBQ

 

Leider musste ich mich (weil per Auto angereist) bei Jochens Cocktails zurückhalten, die anderen Gäste waren aber begeistert.

 

Die Links zu allen Rezepten des BarBQ findet Ihr weiter oben in der Menüfolge.

 

Fazit: Insgesamt also ein toller, kurzweiliger und natürlich auch sehr schmackhafter Freitagabend. Ein ganz besonders herzlicher Dank geht natürlich an Jochen für die Einladung, die Vorbereitung, die Gastfreundschaft in seinem tollen Garten und vor allen Dingen natürlich die Idee für diesen schönen Event. Das erste BarBQ war ein voller Erfolg!!!

 

Ich hoffe auf eine baldige Wiederholung der Aktion!

 

BarBQcgn

 

Hier noch die Links zu den Berichten der anderen Mitstreiter des BarBQcgn:

 

Christians Bericht

 

Martins Bericht

 

Jochens Bericht

Dieser Artikel hat bisher 1 Kommentar.


Bisherige Kommentare:

  1. Respekt… sieht alles sehr lecker aus! Scheint wirklich ein netter Abend gewesen zu sein.

    Viele Grüße,
    Christian

Hinterlass einen Kommentar: