Wasser mal anders: NutriWater

verfasst von derLasse am 9. Juli 2012



Im Sommer braucht man Erfrischungen. Zumindest wenn es denn tatsächlich einmal warm ist. Mit NutriWater gibt es nun eine neue Alternative “verfeinerten Wassers” (oder Neudeutsch: NearWater) auf dem Getränkemarkt – ich habe freundlicherweise 3 Sorten zum testen zugeschickt bekommen. 

 

 

Wellness-Getränke sind ja in der letzten Zeit so richtig in Mode gekommen – bei dem breiten Angebot kann man inzwischen schon fast mal den Überblick verlieren. Leider kann man dabei auch böse Überraschungen erleben, denn viele der so gesund aussehenden Produkte beinhalten dann doch wieder recht beachtliche Zuckermengen. 

 

Die NutriWater-Produkte gehen ebenfalls mit dem Wellness-Trend, haben sich aber vorgenommen mit möglichst wenig Zucker und Kalorien auszukommen – eine Alternative eben zu den häufig ziemlich zuckerhaltigen Softdrinks und NearWatern. Das Konzept scheint recht gut anzukommen und aufzugehen, immerhin konnten die NutriWater Produkte schon den Preis als “best natural funktional drink” bei den Beverage Innovation Awards 2012 einheimsen.

Die noch recht junge Marke bietet 3 Geschmacksrichtungen, die allesamt zu 100% auf eine natürliche Herstellungsweise setzen. So kommen natürliche Extrakte an Stelle von Aromastoffen zum Einsatz. Auch sonst hat sich die AlphaBambi GmbH – Hersteller der NutriWater-Produkte – Umweltverträglichkeit und soziales Engagement auf die Flagge geschrieben.

 

Wie sieht`s aus?

Optisch können sich die Flaschen schonmal alle sehr gut sehen lassen – ein durchaus ansprechendes Design, natürlich ganz im Wellness-Style. Gut gefallen haben mir die charmanten Vorstellungstexte der einzelnen Sorten auf der Flaschenrückseite, die in einem recht lustigen, unterhaltsamen Ich-Stil formuliert sind. Die Flaschen fassen übrigens alle 0,5 Liter.

 

Doch welche Sorten gibt es nun eigentlich?

Insgesamt sind (bisher) 3 Sorten erhältlich, die ich auch allesamt zur Probe bekommen habe.

1. Pure(Skin) – Hibiskus, Acai und Acerola  – 55 kcal

2. Slim(Body) – Artischocke, Boldo und grüner Mate – 45 kcal

3. Happy(Life) – Traube, Kamille und Melissa – 55 kcal

 

Und wie schmeckt`s?

Also: Auf gutes Wetter gewartet, ordentlich runtergekühlt und dann ging`s ans Probieren.

 

Was ich generell schon einmal ganz angenehm finde ist, dass keine der drei NutriWater-Sorten Kohlensäure enthält – gerade bei sportlichen Betätigungen im Sommer  eine angenehme Sache.

 

Die Sorte Slim (kalorien- und zuckerfrei) hat eine recht herbe Geschmacksnote. Wer schon einmal Mate-Tee pur getrunken hat, kennt diese. Dafür ist in Slim aber auch – laut Hersteller-Angebe – kein einziges Gramm Zucker enthalten. Bei heißem Wetter kann das gut gekühlt eine super Erfrischung sein – dennoch nicht so hundertprozentig mein Geschmack. Ich denke aber auch, dass die Slim-Sorte sowieso eher auf eine weibliches Kundensegment abzielt ;-).

 

Die Sorte Pure trifft da meinen Geschmack schon eher. Hibiskus, Açai (eine südamerikanische Palmbeere) und Acerola (Ahornkirsche) sorgen für ein angenehm fruchtiges, süßliches Aroma. Hier ist natürlich auch ein wenig Zucker enthalten – 2,5 g sind es pro 100ml. Das ist der höchste Zuckergehalt der drei getesteten Produkte. Schmeckt aber eben auch wirklich gut.

 

Happy ist in meinen Augen eindeutig der Testsieger unter den drei Sorten. Traube, Kamille uns Melisse sind eine interessante, sehr leckere Geschmackskombination, die für Erfrischung sorgt – da kommt wirklich Freude auf. Von der Süße her liegt das Happy-Wasser irgendwo zwischen den beiden anderen Sorten. Nicht ganz so fruchtig-süß wie Pure, aber auch nicht ganz so herb wie Slim. Eine sehr ausgewogene Mischung, die mir wirklich gut geschmeckt hat. Empfehlenswert!

 

Einen Wermutstropfen muss ich aber noch vergießen: 2,50 für eine einzelne Flasche, bzw. 14,99 für ein Sixpack sind schon eine Ansage. Bleibt zu hoffen, dass die Preise evtl. etwas verbraucherfreundlicher werden, wenn sich das Distributionsnetz ein wenig erweitert.

 

Wie bereits erwähnt ist NutriWater noch ein recht junges Produkt und deshalb auch noch nicht überall erhältlich. Am besten Ihr schaut mal auf der Webseite vorbei, dort erfahrt Ihr wo Ihr die Produkte kaufen könnt, bzw. könnt Ihr sie auch gleich im Online-Shop bestellen.

 

 

P.S.: Selbstverständlich wäre dieser Artikel nicht ohne die freundliche Post des NutriWater Herstellers an mich zustande gekommen. Die hier geäußerten Meinungen sind jedoch meine eigenen und nicht durch Dritte beeinflusst worden.

 

Dieser Artikel hat bisher noch keine Kommentare.


Hinterlass einen Kommentar: